Mit Leidenschaft punkten

400 Special Olympics Athleten treten ab heute während der Regional Games in St. Gallen in vier Sportarten gegeneinander an. Und mittendrin sind Christa Rigozzi und Jörg Stiel.

Merken
Drucken
Teilen
An den Regional Games messen sich die Athleten auch im Basketball – wie Florian Klauser (rechts) von Procap Sport Sargans-Werdenberg. (Bild: Photopress/Alexandra Wey)

An den Regional Games messen sich die Athleten auch im Basketball – wie Florian Klauser (rechts) von Procap Sport Sargans-Werdenberg. (Bild: Photopress/Alexandra Wey)

ST. GALLEN. Special Olympics Switzerland, Teil der weltweit grössten Sportbewegung für Menschen mit geistiger Behinderung, bietet diesen regelmässige Trainingsmöglichkeiten und Wettkämpfe. Einer der Höhepunkte für die Athletinnen und Athleten dieses Jahr sind die Regional Games St. Gallen, die ab heute bis am Sonntag auf dem Sportgelände Kreuzbleiche stattfinden. Es werden 400 Athletinnen und Athleten in leidenschaftlichen Wettkämpfen ihr Bestes geben und in den Sportarten Basketball, Fussball, Radfahren und Reiten gegeneinander antreten. Für viele ist es die Hauptprobe vor den National Games Bern 2014.

Prominente Unterstützung

Christa Rigozzi und Jörg Stiel werden am Sonntag den Athletinnen und Athleten die Medaillen überreichen. «Diese Sportler verdienen unseren Respekt und unsere Wertschätzung. Und vor allem verdienen sie es, wie alle anderen auch, gebührend für ihre Leistungen gefeiert zu werden. Wir freuen uns deswegen sehr, dass wir bei der Medaillenzeremonie mitwirken dürfen», sagen Rigozzi und Stiel. Die beiden sind die neuen Special Olympics Botschafter der Würth-Gruppe Schweiz, dem Premium Partner von Special Olympics Switzerland.

National Games 2014 in Bern

Als Teil der Olympischen Familie führt auch Special Olympics nationale und internationale Wettkämpfe durch. Alle vier Jahre finden World Winter und Summer Games statt – die nächsten Sommerspiele 2015 in Los Angeles. Die National Games finden ebenfalls alle vier Jahre statt und sind Voraussetzung für eine mögliche Selektion für Weltspiele. An den Games in Bern werden 1500 Athletinnen und Athleten in der Bundeshauptstadt erwartet, die in 13 Sportarten gegeneinander antreten: in den Sportarten Basketball, Boccia, Fussball, Golf, Judo, Leichtathletik, Pétanque, Radfahren, Reiten, Schwimmen, Segeln, Tennis und Tischtennis. (red.)