Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Mit Keystone fusioniert

Besitzverhältnisse Die SDA ist eine Aktiengesellschaft im Besitz der Schweizer Verlagshäuser und der SRG. Am Montag genehmigte die Wettbewerbskommission eine Fusion mit der Bildagentur Keystone. Dadurch verändern sich auch die Besitzverhältnisse der Aktiengesellschaft SDA: Neu werden 30 Prozent der österreichischen Nachrichtenagentur APA gehören. Bis vor kurzem ­verzeichnete die SDA noch eindrückliche Gewinne und konnte Reserven zwischen 16 und 20 Millionen ansammeln. Das Geld soll noch vor der Fusion mit Keystone an die Aktionärinnen und Aktionäre ausgeschüttet werden. Nachdem der Verwaltungsrat in Gespräche eingewilligt hat, sistierte die SDA-Belegschaft ihren Streik. Zu einer Einigung kam es nicht, nun soll es die Schlichtungsstelle des Staatssekretariates für Wirtschaft (Seco) richten. Beide Seiten stellten im Voraus Bedingungen: Der Verwaltungsrat verlangt bis zum Ende der Verhandlungen die Friedenspflicht, die Redaktion will die Kündigungen sistieren. (sib)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.