Video

Mit Hilfe einer Baustellen-Leiter: St.Galler Kantonspolizei rettet in Wil eine Frau aus einem brennendem Haus

Am Freitagabend ist es in Wil an der Hubstrasse zu einem Brand in einem Doppeleinfamilienhaus gekommen. Zwei Personen wurden dabei verletzt. Feuerwehr und Polizei waren mit einem Grossaufgebot vor Ort.

Tim Naef
Drucken
Teilen

«Der Brand muss gegen 23.20 Uhr ausgebrochen sein», sagt Markus Rutz, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen. Als die erste Polizeipatrouille an der Hubstrasse in Wil ankam, bemerkten die Beamten eine Frau im ersten Stock des brennenden Hauses, welche nicht mehr alleine das Gebäude verlassen konnte. «Mit Hilfe einer Leiter, welche die Polizisten bei einer nahegelegenen Baustelle organisierten, konnten sie die Frau retten.»

(Bild: BRK-News)
9 Bilder
(Bild: BRK-News)
(Bild: BRK-News)
(Bild: BRK-News)
(Bild: BRK-News)
(Bild: BRK-News)
(Bild: BRK-News)
(Bild: BRK-News)
(Bild: BRK-News)

(Bild: BRK-News)

Beim Brand seien zwei Personen verletzt worden, so Rutz. Insgesamt hätten sich sechs Personen im Gebäude befunden. Zur Brandursache konnte Rutz noch keine Angaben machen: «Das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen ermittelt nun die Ursache des Brandes.

Durch den Brand ist das Haus unbewohnbar geworden. (Bild: BRK-News)

Durch den Brand ist das Haus unbewohnbar geworden. (Bild: BRK-News)

Insgesamt seien rund 30 Angehörige der Feuerwehr Wil, mehrere Polizeipatrouillen und Rettungsteams im Einsatz gestanden. Die Hubstrasse in Wil war für mehrere Stunden gesperrt, der Verkehr wurde umgeleitet.