Mit Elektroschockgerät bedroht

Gleich zweimal wurden Jugendliche in der Stadt St. Gallen am Samstagabend mit einem Elektroschockgerät bedroht und ausgeraubt.

Merken
Drucken
Teilen

ST. GALLEN. In der Stadt St. Gallen sind am Samstagabend innert weniger als einer Stunde zwei Jugendliche von Unbekannten ausgeraubt worden. Das Tatvorgehen deutet gemäss Polizeimitteilung auf dieselbe Täterschaft hin. Die Deliktsumme beläuft sich in beiden Fällen auf jeweils mehrere hundert Franken.

Kurz nach 21 Uhr sei ein 17-Jähriger an der Bitzistrasse von zwei Männern von hinten angegangen worden. Unter Vorhaltung eines Elektroschockgeräts hätten sie Geld verlangt. Schliesslich hätten sie selber in die Jackentaschen des Jugendlichen gegriffen und daraus das Portemonnaie sowie das Handy genommen. Eine knappe Stunde später hätten wiederum zwei unbekannte Männer unter Vorhaltung eines Elektroschockgeräts an der Seeblickstrasse von einem 19-Jährigen Geld verlangt. Da er kein Geld mit sich führte, verlangten die Täter das Mobiltelefon, bevor sie unerkannt flüchteten. (sda)