Mineralquelle wird wieder angezapft

Merken
Drucken
Teilen

Getränkehandel Die Melser Mineralwasserquelle – die Einzige im Kanton St. Gallen – hat eine bewegte Geschichte hinter sich: So versuchten russische Investoren, das Wasser unter dem Label «Heidiland» weltweit zu exportieren. Vor rund fünf Jahren ­wurde die Produktion gestoppt. Nun steht ein Neustart bevor: Die 2016 gegründete Mineralquellen Mels AG lanciert ein neues Mineralwasser unter der Marke «Piz Sardona». Im April soll die Herstellung starten, wie der «Sar­ganserländer» schreibt. Derzeit ­würden die Aggregate für die ­Abfüllanlage montiert, sagt ­Geschäftsführer Malte Mack. Mit dem Vertrieb des neuen Produkts will die Firma in der Region beginnen und ihn zu gegebener Zeit ausbauen. «Wir sind der Überzeugung, dass das Wasser aus der Region primär auch in der Region konsumiert werden sollte», sagt Mack. Das Mineralwasser wird ab Mai vorerst in der lokalen Gastronomie und bei deren Lieferanten erhältlich sein. Zudem gibt es wöchentlich einen direkten Rampenverkauf in Mels. (red)