Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Mindestlohn für den Kanton St.Gallen abgelehnt

Adrian Vögele

Der St. Galler Kantonsrat hat am Mittwoch über eine Motion von SP und Grünen debattiert, welche die Einführung eines Mindestlohns fordert. Es könne nicht sein, dass heute noch Löhne bezahlt würden, die nicht existenzsichernd seien, sagte Max Lemmenmeier (SP). Doch wie schon die Regierung lehnten auch die bürger­lichen Fraktionen die Forderung ab. Ein Mindestlohn hätte «verheerende Auswirkungen» auf die St. Galler Wirtschaft, sagte Andreas Widmer (CVP) – «gerade in jenen Branchen, die heute schon zu kämpfen haben». Weitere Redner stimmten zu. Da half auch der Hinweis von Peter Hartmann (SP) nicht, dass Deutschland bereits einen Mindestlohn habe und wirtschaftlich floriere. Der Rat lehnte die Motion mit 85 zu 26 Stimmen ab.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.