Meyer-Mayor regelt Nachfolge per Übernahme

NEU ST. JOHANN. Die Meyer-Mayor AG in Neu St.Johann wird per Anfang 2013 von der österreichischen Getzner Textil AG übernommen.

Drucken
Teilen

«Dass es keine familieninterne Nachfolge gibt, wussten wir schon lange», sagt André Meyer, der die Meyer-Mayor in sechster Generation führt. Mit der Übernahme durch die Getzner Textil AG sei nun eine Lösung gefunden worden, dank der die 30 Arbeitsplätze in Neu St. Johann erhalten werden könnten. «Wir haben verschiedene Vereinbarungen getroffen, die sicherstellen, dass für die Kunden ebenso wie für die Mitarbeitenden alles beim alten bleibt», sagt André Meyer. Er selbst führt bis auf weiteres die Geschäfte und bleibt am Unternehmen beteiligt.

Neues Standbein

Der Erhalt des Standorts ist auch den neuen Besitzern wichtig, sagt Josef Lampert, Geschäftsleitungsmitglied der Getzner Textil AG. Es seien sogar bereits neue Investitionen in den Maschinenpark vorgesehen. Getzner konzentrierte sich bisher auf die Verarbeitung von Baumwolle, will aber ein neues Standbein im Bereich der technischen Textilien aufbauen. Mit der Übernahme der Meyer-Mayor AG habe man den geeigneten Partner gefunden.

Küchenwäsche und Segel

Die Meyer-Mayor AG stellt neben Küchenwäsche auch High-End-Synthetikgewebe her, das für Segel, Ballonhüllen oder Trägergewebe eingesetzt wird. Die Getzner mit Stammsitz in Bludenz beschäftigt an drei Standorten 800 Mitarbeitende. (ban)