Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Neue Liegenschaft im Thurgauer Kemmental: Mehr Privatsphäre für Formel-1-Star Vettel

Der Ferrari-Pilot hat im Kemmental das Nachbargrundstück samt Haus und Scheune gekauft. Das Gelände liegt in der Weilerzone, bauen ist grundsätzlich möglich. Beim WWF gibt es noch eine Pendenz.
Ida Sandl
Ellighausen im Kemmental: Sebastian Vettel hat die Nachbarliegenschaft zu seinem Anwesen gekauft. Hier ist das Wohnhaus mit Scheune zu sehen. (Bild: Andrea Stalder)

Ellighausen im Kemmental: Sebastian Vettel hat die Nachbarliegenschaft zu seinem Anwesen gekauft. Hier ist das Wohnhaus mit Scheune zu sehen. (Bild: Andrea Stalder)

Es ist bekannt, dass der deutsche Ferrari-Pilot Sebastian Vettel die Privatsphäre hütet wie seinen Augapfel. Jetzt kommt ein neues Puzzleteil hinzu. Vettel hat die direkt an sein Grundstück angrenzende Nachbarparzelle gekauft. So steht es im Amtsblatt. Insgesamt 2345 Quadratmeter Grund, darauf stehen Wohnhaus, Scheune, Stall, Gartenhaus, Garagen und Remise.

Gemeinde weiss nicht, was Vettel vor hat

Das Anwesen liegt in der Weilerzone, sagt der Kemmentaler Gemeindepräsident Walter Marty. Bauen sei darauf grundsätzlich möglich, er habe keine Ahnung, was Vettel vorhabe. Das Areal wurde im Zuge der Ortsplanrevision 2005 von der Landwirtschafts- in eine Weilerzone umgewandelt. Im Wohnhaus hätten zwei Personen gewohnt. Marty sagt, soweit er wisse, habe der Vorbesitzer noch Ackerbau betrieben.

Für den Weinfelder Immobilienexperten Werner Fleischmann ist Vettels Kauf ein logischer Schritt. So könne der Rennfahrer vermeiden, dass er missliebige Nachbarn bekomme. Das sei reine Vermutung, sagt Fleischmann. Aber:

«Ich hätte das an seiner Stelle auch getan».

Sebastian Vettel. (Bild: Keystone)

Sebastian Vettel. (Bild: Keystone)

Der WWF werde kritisch beobachten, was Vettel auf seinem neuen Grund und Boden mache. Das sagt der langjährige WWF-Präsident Jost Rüegg aus Kreuzlingen. Die Naturschützer haben Vettel vor acht Jahren dazu gebracht, auf den Bau eines Tennisplatzes und eines Swimmingpools auf seinem Anwesen Neumüli zu verzichten. Ein Versprechen habe Vettel bisher jedoch noch nicht eingelöst. «Er muss den Metallzaun um sein Grundstück durch Pflanzen ersetzen.» Dazu hat er Zeit bis Ende 2020. «Ich hatte gehofft, er nehme das früher in Angriff», sagt Rüegg. Er windet dem Formel-1-Star jedoch ein Kränzchen: «Er hat sich uns gegenüber immer tadellos verhalten.»

Wald und Bach gehören ihm auch

Vettel hat ausser dem Nachbargrundstück noch 5457 Quadratmeter Wald und Bach in der Nähe seiner Liegenschaft erworben. Im Grundbuch sieht man, dass durch die Parzelle der Läpperschebach fliesst.

Zur Person: Der Rennfahrer Sebastian Vettel

Der Deutsche Sebastian Vettel wurde 1987 in Heppenheim geboren und fährt seit 2007 in der Formel 1. Er ist bislang der jüngste Weltmeister in dieser Rennkategorie – er gewann viermal die WM in den Jahren 2010 bis 2013; jeweils auf einem Red-Bull-Racing-Boliden. Seit 2015 fährt er für den italienischen Kult-Rennstall Ferrari, beisst sich aber vorerst an den Konkurrenten von Mercedes die Zähne aus. Im Jahr 2009 hat er sich in Ellighausen (Gemeinde Kemmental) eine ehemalige Mühle gekauft und den Riegelbau nach seinem Geschmack umbauen lassen. Wenig später ist er von Walchwil im Kanton Zug in den Thurgau gezügelt, wo er seither mit seiner Gattin und zwei Töchtern wohnt. Für Schlagzeilen sorgte der Umbau eines Teiches ohne Baubewilligung sowie der Sichtschutz rund um die Immobilie. (pex)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.