Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Mehr Platz für längere Züge

Ausbau Die SBB bauen das Angebot im Fern- und Regionalverkehr im Raum Ostschweiz aus. Künftig fahren auf der Strecke Zürich–Winterthur–St. Gallen 400 Meter lange Doppelstockzüge. Da der Abstellplatz für diese Züge im Bereich des Güterbahnhofs in St. Gallen nicht ausreiche, verlängere die SBB zwei Abstellgleise in St. Gallen St. Fiden, heisst es in einem Communiqué. Für die neuen Züge müssten sie auf 414 Meter und 446 Meter verlängert werden.

Die Bauarbeiten dauern von Juni bis September. Die Kosten belaufen sich auf rund 5,9 Millionen Franken und werden über das Programm «Zukünftige Entwicklung Bahninfrastruktur» (ZEB) sowie die Leistungsvereinbarung zwischen den SBB und dem Bund finanziert. Es sei zu hoffen, dass die SBB auch Vorarbeiten für den Halt von Fernverkehrszügen träfen, heisst es in einer ersten Reaktion von Pro Bahn. Spätestens im Hinblick auf die Überbauung St. Fiden auf dem ehemaligen Güterbahnhofareal kämen auch die SBB auf die Idee, Fernverkehrszüge von und nach St. Fiden zu führen. Dort können sie dann auch abgestellt werden: «Reisende östlich von St. Gallen würden dann St. Fiden als Hub benutzen.» (cz)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.