Medienpreis Auszeichnung mit Renommée

Die Fondation Reinhardt von Graffenried hat gestern im Berner Stadttheater die mit 20 000 Franken dotierten Schweizer Medienpreise für Lokaljournalismus und den Preis Swiss Press Photo 2014 verliehen.

Drucken

Die Fondation Reinhardt von Graffenried hat gestern im Berner Stadttheater die mit 20 000 Franken dotierten Schweizer Medienpreise für Lokaljournalismus und den Preis Swiss Press Photo 2014 verliehen.

Sieger in der Kategorie Print ist der im Marbach aufgewachsene Samuel Tanner mit seinem Text «Chaosphase auf der A13», erschienen in der Ostschweiz am Sonntag vom 10. November 2013. Der Text befasst sich akribisch mit der Polizeiarbeit im Nachgang zu einem Autobahnunfall: Ein 56-Jähriger wurde im Oktober 2012 von 15 Autos überfahren und dabei tödlich verletzt.

Samuel Tanner, 22, hat schon als 14-Jähriger für den Rheintaler Sportberichte geschrieben. Nach einer Banklehre mit Berufsmatura trat er bei dieser Zeitung, die Mitglied des Tagblatt-Medienverbunds ist, ein Volontariat an und absolvierte die Diplomausbildung an der Schweizer Journalistenschule MAZ in Luzern. Heute ist er als Reporter für das Inlandressort der «Basler Zeitung» in der Schweiz unterwegs.

Die Fondation Reinhardt von Graffenried würdigt alljährlich herausragende Arbeiten im Lokaljournalismus und gilt als renommierteste Schweizer Auszeichnung in

diesem Bereich.

Lokale Berichterstattung sei das Herzstück des Journalismus und mache Demokratie in besonderem Masse lebendig, begründet die Stiftung ihr Engagement. (cla.)

Aktuelle Nachrichten