Medien-Effort zu den Wahlen im Bundeshaus

Zu den Bundesratswahlen legen die Ostschweizer Medien einen Effort an den Tag. Sonderseiten in den Zeitungen, Sondersendungen von Radio und Fernsehen sowie Specials bei den Online-Diensten.

Drucken

Die Internet-Auftritte wie tagblatt.ch werden morgen Mittwoch bereits in den frühen Morgenstunden über die letzten Entwicklungen während der Nacht berichten.

Korrespondenten überall

Die Ostschweizer Regionalsender Radio FM1 und Radio Top senden ab sechs Uhr mit eigenen Redaktoren aus dem Bundeshaus. Zudem verfügen sie über Korrespondenten im Wiler Hofkeller, wo die Bevölkerung die Bundesratswahlen auf Grossleinwand verfolgen kann. Radio DRS wird ab 7.

15 Uhr die Direktübertragung aus dem Bundeshaus aufnehmen, wobei das Regionaljournal Ostschweiz im St. Galler Kantonsrat und ebenfalls im Hofkeller von Wil präsent sein wird.

Live-Ticker im Internet

Tele Ostschweiz wird im Verbund mit Tele Züri, Tele M1 und Tele Bärn ab acht Uhr live aus dem Bundeshaus senden. Ab 18 Uhr sind eigene Beiträge aus dem Kantonsrat und dem Hof zu Wil geplant sowie ab 18.

20 Uhr eine Diskussionssendung, an der auch Keller-Sutter teilnehmen wird.

Über alle Wahlgänge wird auf tagblatt.ch in einem Live-Ticker berichtet, die Resultate werden grafisch aufbereitet und analysiert und von Ostschweizer Prominenten kommentiert. Ebenso können die Wahlen auf tagblatt.ch in Bild und Ton live mitverfolgt werden. (uwf.)