Medaille für Lebensretter

Altenrhein Tamara und Thomas Gerner, Kevin Aichner und Philipp Simma waren im vergangenen Juni zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Durch ihr schnelles und beherztes Eingreifen konnten sie den Tod einer 44jährigen Frau verhindern, die leblos im Wasser trieb.

Drucken
Teilen

Altenrhein Tamara und Thomas Gerner, Kevin Aichner und Philipp Simma waren im vergangenen Juni zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Durch ihr schnelles und beherztes Eingreifen konnten sie den Tod einer 44jährigen Frau verhindern, die leblos im Wasser trieb. Der Vorfall ereignete sich im Mündungsbereich der Bregenzer Ach.

Rasch aus dem Wasser geborgen

Während ein Bootsbesitzer sein Boot reinigte, nahm seine Begleiterin ein Bad im Bodensee. Als ihr Körper plötzlich regungslos im Wasser trieb, rief der Mann um Hilfe. Kevin Aichner und Philipp Simma steuerten sofort zum Unglücksort und bargen die Frau aus dem Wasser. Thomas Gerner kam mit seiner Frau dazu und konnte die Verunglückte erfolgreich reanimieren, während die anderen den Notarzt riefen. Am nächstgelegenen Hafen übernahmen die Sanitäter die 44-Jährige und brachten sie ins Krankenhaus Bregenz, wo sie sich auf der Intensivstation erholte.

Nun hat der Internationale Bodensee-Motorbootverband den vier Rettern eine Lebensrettungsmedaille verliehen. «Durch Ihren schnellen und zielgerichteten Einsatz haben Sie eine Frau vor dem sicheren Tod bewahrt», stellte Präsident Paul Minz anerkennend fest. Dass es der geretteten Frau heute wieder gut gehe, habe sie den Ausgezeichneten zu verdanken. (pab)