Massnahmen
Zahl der Coronapatienten im St.Galler Kantonsspital sprunghaft angestiegen – ab nächster Woche gilt wieder ein Besuchsverbot

Das Kantonsspital St.Gallen vermeldet, dass die Anzahl der Coronapatienten seit Ende letzter Woche wieder sprunghaft angestiegen ist. Dabei handelt es sich vermehrt um Reiserückkehrer, welche nicht geimpft sind.

Drucken
Teilen
Ab nächster Woche gibt es im Kantonsspital St.Gallen wieder ein Besuchsverbot.

Ab nächster Woche gibt es im Kantonsspital St.Gallen wieder ein Besuchsverbot.

Bild: Michel Canonica

(tn) «Im Vergleich zu den vorangegangenen Wellen sind die Patienten im Schnitt etwas jünger, hauptsächlich in der Altersgruppe 40-60 Jahre, teils aber auch noch jünger», sagt Philipp Lutz, Mediensprecher des Kantonsspitals St.Gallen.

Stand heute Vormittag seien aktuell 28 Covid-19-Patientinnen und –Patienten hospitalisiert, davon zehn auf den Intensivstationen. Eine Prognose der Entwicklung sei wie immer schwierig abzuschätzen, so Lutz. sagt aber weiter:

«Wenn die Zahl schwerwiegender Fälle weiter so stark ansteigen wird, werden wir auf den Intensivstationen sehr bald wieder Engpässe haben, die Gegenmassnahmen erfordern.»

Es bleibe die Hoffnung, dass es vielleicht nur ein vorübergehender ferienbedingter Anstieg gewesen sei und das Kantonsspital auf das Verschieben von geplanten Operationen verzichten könne. Letzteres würde so lange wie möglich zu vermeiden versucht. Lutz betont:

«Wichtig und unabdingbar ist aber in jedem Fall, dass sich jetzt sofort noch mehr Personen impfen lassen!»

Besuchsverbot ab kommender Woche

Weiter bestätigt Lutz, dass das Kantonsspital St.Gallen ab kommender Woche wieder ein Besuchsverbot am Spital einführen werde. Besuche würden, wie schon in früheren Phasen der Pandemie so gehandhabt, nur in besonderen Situationen auf Voranmeldung erlaubt. «Neu für diese Personen dann aber nur gegen Vorweisen eines gültigen Covidzertifikats.»

Aktuelle Nachrichten