MARSONAUTIN: Wattwiler Lehrerin probt Leben auf dem Mars

WATTWIL. Barbara Burtscher wird für die Nasa das Leben auf dem Mars proben. Die Astrophysikerin und Lehrerin an der Kantonsschule Wattwil wird zwei Wochen in der «Mars Desert Research Station» verbringen.

Merken
Drucken
Teilen
Sitzt vorerst nur im Simulator: Barbara Burtscher. (Bild: pd)

Sitzt vorerst nur im Simulator: Barbara Burtscher. (Bild: pd)

In der Forschungsstation der Nasa mitten in der Wüste von Utah wird Barbara Burtscher vom 27. November bis 11. Dezember wohnen und arbeiten - zusammen mit fünf weiteren Forschern aus der ganzen Welt. Verlassen dürfen die Forscher die Station nur mit ihren Raumfahranzügen samt Sauerstoffverbindung. So sollen sie das Leben auf dem Mars simulieren und erproben.


Von der Nasa entdeckt
Burtscher wurde nicht zufällig für das Forschungsprojekt ausgewählt. Im Sommer dieses Jahres absolvierte die 24-jährige Astrophysikerin zusammen mit ihrer Schülerin Stefanie Lang ein Astronautentraining bei der Nasa. Das Training war der erste Preis eines Wettbewerbs des Staatssekretariates für Bildung und Forschung, den Stefanie Lang gewonnen hatte.

Anscheinend hat Barbara Burtscher bei der Nasa einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Die US-Raumfahrtbehörde bot ihr an, jeden Sommer im «Education Center» andere Lehrer zu unterrichten. Zudem ermunterte man die Kantilehrerin dazu, sich als Astronautin zu bewerben. «Mit etwas Glück stehe ich also in ein paar Jahren auf dem Mond», sagte sie damals in einem Interview mit der «Schweizer Illustrierten».

Ein Traum, der in Erfüllung geht
Erst aber muss Barbara Burtscher als «Marsonautin» auf dem Boden bleiben. Für sie allerdings ist es überhaupt kein Müssen, sondern ein Traum, der in Erfüllung geht. (sg)