Marktgasse
Neues Leben am St.Galler Bärenplatz: Bäckerei Kuhn und Skateshop ziehen in ehemalige Zollibolli-Filiale

Die leerstehenden Ladenflächen in der St.Galler Marktgasse füllen sich wieder. Schon bald ziehen die österreichische Skatekette Blue Tomato und eine Filiale der Toggenburger Bäckerei Kuhn am Bärenplatz ein. Der Weg dahin war nicht einfach.

Mauro Lorenz / FM1Today Jetzt kommentieren
Drucken
Teilen
In die ehemaligen Zollibolli-Filiale zieht bald die Bäckereikette Kuhn ein und links der Skateshop Blue Tomato.

In die ehemaligen Zollibolli-Filiale zieht bald die Bäckereikette Kuhn ein und links der Skateshop Blue Tomato.

Bild Reto Voneschen

Seit letztem Herbst herrscht in gewissen Teilen der St.Galler Altstadt eine grosse Leere. Obwohl die Leute seit längerer Zeit wieder durch die Stadt schlendern, bleiben viele Ladenflächen leer. Darunter auch die Räumlichkeiten der früheren Zollibolli-Filiale, die wegen des überdimensionalen roten Hampelmanns während der Weihnachtszeit längst Kultstatus erreicht hat.

Demnächst wird die Toggenburger Bäckerei- und Cafékette Kuhn in die Immobilie am Bärenplatz einziehen, wie das St.Galler Tagblatt berichtet. Nach den beiden Filialen beim Neumarkt und bei der Shopping Arena wird es bereits der dritte Standort in St.Gallen sein. Laut Baugesuch ist ein Café mit insgesamt 49 Sitzplätzen drinnen und draussen geplant. «Es ist ein wunderschöner Platz, zu dem unser Konzept mit Café und Takeaway sehr gut passt», bestätigt Richard Kuhn, Geschäftsleiter der Kuhn Back und Gastro AG, gegenüber FM1Today.

Zusammenarbeit von Kuhn und Blue Tomato

Bereits vor einem Jahr hatten die Gespräche mit dem Vermieter begonnen: «Erst nach langen Verhandlungen sind wir zu einer Einigung gekommen.» Dabei ging es nicht nur um den Preis, denn die Geschäftsflächen der Marktgasse 19 und der Spisergasse 1 gehören demselben Vermieter. Dieser habe, laut Kuhn, zuerst die Spisergasse 1 vermieten wollen. Diese Fläche ist verwinkelt und deshalb weniger beliebt:

«Uns war klar, wenn wir die Fläche haben wollen, müssen wir einen geeigneten Nachbarn finden.»

So kam es zu einer Zusammenarbeit zwischen Skatern und Bäckern, denn fündig wurde Kuhn bei Blue Tomato.

Quelle: FM1Today / TVO

«Seit längerer Zeit ein Auge auf St.Gallen geworfen»

Die österreichische Skate-, Snowboard- und Surfkette freut sich über den neuen Laden in St.Gallen. «Wir haben schon seit längerer Zeit ein Auge auf die Stadt geworfen und nach einem passenden Standort gesucht», sagt Sabine Feuchtner, Mediensprecherin von Blue Tomato. Ein Ladenlokal mitten in St.Gallen ist nicht billig, doch gemeinsam habe man eine faire Lösung für alle gefunden:

«Wir hatten einen sehr guten Austausch mit dem Vermieter und konnten uns auf einen Mietpreis einigen, der für alle Seiten angemessen ist.»

Als Eröffnungstermin peilt Kuhn den 18. November an, doch die nötigen Bewilligungen und Bauarbeiten könnten für Verzögerungen sorgen.

Konkurrenz für Doodah: «Eine gute Sache»

Nachdem 2019 der Skateladen Shaka Konkurs angemeldet hat, war das Doodah Outlet lange Zeit der alleinige Mittelpunkt der Skaterszene in St.Gallen. Für ihn ändert sich durch die neue Konkurrenz nicht viel, wie Wolfi Wanner von Doodah sagt. «Der Zuzug von Blue Tomato ist für die Stadt St.Gallen sicher eine gute Sache und eine gesunde Konkurrenz kann nicht schaden», sagt er.

Tatsächlich gab es in St.Gallen lange Zeit drei Skateläden und auch da konnte sich Doodah durchsetzen: «Der Standort am Bärenplatz ist natürlich super und auch das Sortiment ist ähnlich, im Bereich Aktivitäten können wir uns aber abheben. Ausserdem sind wir verankert in der Stadt, man kennt uns in St.Gallen.»

0 Kommentare

Aktuelle Nachrichten