Mann nach Selbstunfall schwer verletzt

HAUPTWIL. Bei einem Selbstunfall hat sich in der Nacht auf Sonntag ein Autofahrer in Hauptwil schwere Verletzungen zugezogen. Die Rettungsflugwacht brachte ihn ins Spital.

Drucken
Am Auto entstand Totalschaden. (Bild: Kapo TG)

Am Auto entstand Totalschaden. (Bild: Kapo TG)

Der Selbstunfall ereignete sich gegen 3.20 Uhr auf der Hauptstrasse. Der 27-Jährige fuhr mit seinem Auto aus Hauptwil kommend in Richtung Bischofszell. Aus noch ungeklärten Gründen verlor er im Dorfausgang die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam über die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einer Gartenmauer sowie einer Strassenlaterne.

Der Mann zog sich dabei nach ersten Erkenntnissen schwere Verletzungen im Brust- und Bauchbereich zu. Der Rettungsdienst versorgte den Verunfallten, der schliesslich von der Rettungsflugwacht ins Spital überführt wurde.

Die Feuerwehr Hauptwil sperrte den betroffenen Streckenabschnitt zwischen Langentannen und Hauptwil. Zur Spurensicherung wurde der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Thurgau aufgeboten.

Die Staatsanwaltschaft Bischofszell ordnete beim Unfallverursacher eine Blut- und Urinprobe an, wie die Kantonspolizei Thurgau schreibt. Am Unfallwagen entstand Totalschaden im Wert von rund 25'000 Franken. Der Drittschaden ist noch nicht beziffert.

Wer Angaben zum Unfallhergang machen kann, wird gebeten, sich beim Kantonspolizeiposten Bischofszell (071-221-43-00) zu melden. (kapo/sg)

Aktuelle Nachrichten