Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Mann im Höhenflug

Stefan Kölliker hat einen Lauf: Erfolgreiche Harmos-Abstimmung, der Medical Master läuft nach Plan, die IT-Bildungsoffensive kommt ins Rollen. Der Bildungschef scheint kaum mehr zu bremsen. Mehr noch: Kölliker scheint sich derzeit fast unschlagbar zu fühlen. Auch kokettiert der 46-Jährige gerne damit, anderer Meinung als seine Partei zu sein – als Beweis seiner eigenständigen Politik? Kein Wunder, mehren sich die kritischen Stimmen: Kölliker könne nicht mehr so gut zuhören wie früher, er trete zunehmend überheblich auf, gar autoritär. Einmal wurde er bereits ausgebremst, das Fachhochschulpräsidium wurde ihm verweigert. Ungemach könnte ihm nun auch mit seinen Plänen für eine zentralisierte Ostschweizer Fachhochschule drohen. Kölliker muss also aufpassen, dass er nicht abhebt. Geht der Höhenflug weiter, dürfte der SVP-Mann für die nächsten Ständeratswahlen so gut wie gesetzt sein – zumindest von seiner eigenen Partei.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.