Mann ausgeraubt und in den Bauch gestochen

Ein junger Mann wurde in St. Gallen verletzt und ausgeraubt. Die Täter forderten Zigaretten und Geld.

Drucken

ST. GALLEN. Ein 28-Jähriger war gestern um vier Uhr nachts alleine in der St. Jakob-Strasse in St. Gallen unterwegs. Plötzlich wurde er von zwei unbekannten Männern angesprochen. Die beiden Unbekannten fragten den jungen Mann, ob er ihnen Zigaretten geben könne, heisst es in der Medienmitteilung der Kantonspolizei St. Gallen. Als er verneinte, zückte einer der beiden Männer ein Messer und forderte das Portemonnaie.

Der 28-Jährige übergab dieses den beiden Tätern ohne zu widersprechen. Die Männer entnahmen daraus alles Geld – 60 Franken – und warfen das Portemonnaie auf den Boden. Doch damit gaben sich die Täter nicht zufrieden: Sie stachen das Opfer mit dem Messer in den Bauch. Dieses wurde leicht verletzt. (red.)