«Man nimmt hier alles sehr viel gemütlicher»

Drucken
Teilen

Haben Sie Ihren Entschluss auszuwandern je bereut?

Nein. Es gibt zwar Sachen, die ich vermisse, aber das Bünzlitum gehört nicht dazu.

Wie oft kommen Sie zurück?

Einmal im Jahr. Ich habe nach wie vor meine Familie hier sowie eine Handvoll Freunde.

Was sind die grössten Unterschiede zwischen Thailand und der Schweiz?

Die Lebenskultur. Man nimmt hier alles sehr viel gemütlicher. Und wenn etwas mal daneben geht, bedeutet das nicht der Weltuntergang.

Es muss aber Dinge geben, die Ihnen missfallen.

Natürlich gibt es Situationen, in denen sogar ich denke: Das macht doch keinen Sinn, wie ihr das jetzt handhabt. Aber ich sage mir dann einfach: Das ist Thailand.

Wie oft sprechen Sie Schweizerdeutsch?

Da ich ein paar Schweizer Freunde habe, sicher ein bis zweimal pro Woche. Sonst Englisch und Thai. Wobei mir meine Frau im Notfall hilft.

Wie sieht Ihr Alltag aus?

Ich muss nicht jeden Tag zur Arbeit, kann mir vieles selber einteilen. Da ich mich inzwischen als Halbrentner bezeichne, muss ich nicht immer in der Firma sein. Ausserdem reise ich bis zu 15-mal im Jahr ins Ausland als Juror an Kochwettbewerbe. Und jedes Mal lerne ich wieder Neues.