Luzerner Fans blockieren Gleise

Nach dem Match zwischen dem FC Luzern und dem FC St. Gallen ist es am Bahnhof Winkeln zu Ausschreitungen gekommen. Luzerner Fans blockierten die Gleise.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Bei der Eingangskontrolle zum Stadion nahm die Polizei drei Luzerner Fans fest, weil diese Pyros mitgeführt hatten, wie Benjamin Lütolf, Sprecher der St. Galler Stadtpolizei, sagt. Einer der drei, ein Jugendlicher, wurde kurz danach wieder freigelassen.

Fans freipressen

Nach dem Spiel verhinderten die Luzerner Fans die Abfahrt des Extrazugs am Bahnhof Winkeln. Damit wollten sie die Freilassung der beiden festgenommenen Fans erpressen. Als die Fans auch das zweite Gleis blockierten und so den Zugverkehr unterbrachen, räumte die Polizei die Blockade. Rund 50 der 400 Fans kamen der Aufforderung aber nicht nach. So löste die Polizei die Blockade unter Einsatz von Pfefferspray und Gummischrot auf, während die Polizeibeamten mit Flaschen, Feuerwerk und Steinen beworfen wurden, sagt der Polizeisprecher.

Zugverkehr behindert

Um 18.40 Uhr bestiegen die Luzerner Fans – ausser den beiden Festgenommenen – schliesslich den Sonderzug nach Luzern. Über verletzte Personen liegen der Polizei zurzeit keine Angaben vor. Durch die Blockade der Gleise kam es zwischen 16.30 und 18.40 Uhr zwischen St. Gallen und Wil zu Behinderungen und Verspätungen im Zugsverkehr. (ken)

Aktuelle Nachrichten