Lügt der Unfallverursacher?

ST.GALLEN. Am Dienstagabend verursachte ein Autofahrer auf der Zilstrasse einen Selbstunfall. Gemäss Aussagen des Lenkers musste er einem Tier ausweichen. Die Spuren am Unfallort weisen jedoch auf eine andere Ursache hin.

Drucken
Teilen
Das Unfallauto. (Bild: Stapo SG)

Das Unfallauto. (Bild: Stapo SG)

Ein 18-jähriger Autofahrer lenkte am Dienstag um 23 Uhr sein Fahrzeug von der Rorschacher Strasse auf die Zilstrasse. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Auto und kollidierte mit dem Randstein. Gemäss den Aussagen des Lenkers musste er einem Tier ausweichen und verlor deshalb die Fahrzeugkontrolle.
Gemäss den Spuren am Unfallort dürfte der Lenker jedoch zu schnell in die Zilstrasse abgebogen sein, schreibt die Stadtpolizei St.Gallen in einer Mitteilung. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden am Fahrzeug sowie am Randstein von mehreren tausend Franken. (stapo/jmw)