Kolumne
Lü: Der Erdbeerpflücker sattelt nicht um

Silvan Lüchinger schreibt in seiner Kolumne «Lü» über die vergangene Woche und fasst zusammen, was ihm dabei ins Auge gestochen ist.

Silvan Lüchinger
Merken
Drucken
Teilen
Silvan Lüchinger.

Silvan Lüchinger.

Bild: Coralie Wenger

Mauersegler sind rare und daher geschützte Vögel. Und äusserst standorttreu sind sie auch. Darum bot man ihnen nach einem Umbau neue Bruthöhlen auf den Dächern zweier Hochhäuser in Wattwil an. Vergeblich – die Vögel haben das Angebot nicht akzeptiert. Die Kolonie droht auszusterben. Im Toggenburg macht man sich Sorgen. Was, wenn nach den Mauerseglern auch die Deltasegler nicht mehr kommen?

Wie ernst es Beat Tinner mit einem Wechsel in die Landwirtschaft war, bleibt sein Geheimnis. Tatsache ist: Unlängst hat er sich als Spargelstecher versucht und auch ein Praktikum als Erdbeerpflücker in Aussicht gestellt. Dazu kommt es aber nicht – Tinner hat den Sprung in die Kantonsregierung geschafft. Vorerst ist er glücklich. Sollte er aber das Gesundheitsdepartement übernehmen müssen, wird ihm vielleicht bald ein Stossseufzer entfahren: Wäre ich doch Spargelstecher geworden.

Ein zweiter Kirchturm für den Notfall

Weil der Sturm «Petra» die Kirchenuhr beschädigt hatte, mussten die bedauernswerten Amriswiler Katholiken über zwei Monate lang bei den Protestanten die Zeit ablesen. Manchen tat das in der Seele weh - sie mochten der reformierten Zeit nicht recht trauen. Jetzt ist die katholische Turmuhr geflickt, aber die Kirchenverwaltung steht in der Kritik. Weil sie es versäumt habe, für den Notfall einen zweiten Kirchturm bereit zu stellen.

Irgendwann in ferner Zukunft dürfen wir ja vielleicht wieder einmal einkehren. Wer das in einem Lokal der St.Galler PSG Gastro AG tut, schaut vor beginnendem Tischgespräch vorsichtshalber zuerst unter den Tisch. Dort könnte, wie in der Lokremise geschehen, ein Aufnahmegerät kleben. Nachdem diese Abhöraktion aufgeflogen ist, dürften sich die Urheber neue Tricks einfallen lassen. Also aufgepasst, wenn sich ein Cordon Bleu schlecht schneiden lässt.

Ein paar hundert Meter neben Strasse von Winkeln nach Herisau soll der neue Autobahnanschluss Appenzellerland entstehen. Der VCS ist wie erwartet dagegen, Wirtschaft wie erwartet dafür. Da kann man in guten Treuen beider Meinung sein. Immerhin: Mit dem neuen Anschluss könnte man Infizierten und nicht Infizierten je eine eigene Strasse zur Verfügung zu stellen.

Das kurze Gedächtnis der SVP

Ermittelt wird wegen Betrugs im Wahlbüro, Erkenntnisse gibt es noch keine. Auch Wochen nach den Thurgauer Kantonsratswahlen ist nicht klar, ob der letzte Sitz im Wahlkreis Frauenfeld nun der SVP oder den Grünliberalen gehört. «So etwas kennt man aus der Dritten Welt», sagt der Politikwissenschafter und Wahlbeobachter Silvano Möckli. Was wieder einmal zeigt: Die Welt ist klein ­geworden.

Die St.Galler SVP hat den zweiten Regierungssitz erneut verpasst. Darum ist für Toni Brunner klar: Die neue SP-Regierungsrätin Laura Bucher muss das Schlamassel aufräumen, welches ihre Vorgängerin Heidi Hanselmann im Gesundheitsdepartement hinterlassen hat. Wäre statt Bucher Michael Götte gewählt worden, müsste das jemand anderer machen. Sicher nicht Götte – die SVP war am Spitaltheater zu keiner Sekunde beteiligt. Das nennt sich dann die Gnade des Vergessens.