Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

LINE UP: Editors kommen ans OpenAir St.Gallen

Das Programm des OpenAirs St.Gallen ist komplett. Neben der britischen Band Editors konnten die Verantwortlichen des Festivals auch noch verschiedene Nachwuchsbands verpflichten.
Tom Smith, Leadsänger der Band Editors. (Bild: PAUL BERGEN (EPA ANP))

Tom Smith, Leadsänger der Band Editors. (Bild: PAUL BERGEN (EPA ANP))

Mitte November liessen die Verantwortlichen des OpenAirs St.Gallen die Bombe platzen: Sie kündigten die britische Erfolgsband Depeche Mode als Headliner für das nächste Festival im Sittertobel an. Des Weiteren wurden als grosse Namen Nine Inch Nails oder The Killers bekannt gegeben.

Nun steht auch das restliche Lineup des Festivals, welches mit einem weiteren Höhepunkt aufwartet: Die britische Band Editors findet den Weg nach St.Gallen. Sie steht am Freitagabend auf der Sitterbühne. Nebst bekannten Liedern wie "Papillon", "Smokers Outside the Hospital Doors" oder "Munich", stellen die Briten rund um Frontmann Tom Smith ihr neues Album vor, welches am 8. März 2018 erscheinen wird.





Weiter vermeldet das Open Air die Verpflichtung von The Blaze. "Mit ihren eindrücklichen Videoclips, den elektronischen Klängen und den fetten Beats möchten sie Stereotypen brechen und ihren Hörern starke Gefühle wie Hoffnung, Liebe und Freiheit vermitteln", heisst es in der Mitteilung.

Frauenpower inklusive

Nach The Blaze treten die Niederlänger von Kuenta/Tambu auf der Sternenbühne auf. Sie verpassten dem traditionellen Tambu eine Prise Hip Hop und Elektronika und erschufen laut den Veranstaltern so den Musikstil Tambutronica. Ebenfalls ins Sittertobel kommen werden die Dänen von AV AV AV.

Die Norwegerin Sigrid tritt am Samstagabend am Open Air St.Gallen auf - sie feierte im vergangenen Jahr mit "Don't Kill My Vibe" den internationalen Durchbruch.


Auch Jess Glynne preisen die Verantwortlichen als starken Frauenact. Zudem komme mit Drangsal der wohl erfolgversprechendste deutsche Act an das Festival. Und auch Lo & Leduc werden am Sonntagnachmittag im Sittertobel auftreten. (dwa/tn)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.