Leuenberger eröffnet Ethikzentrum

RORSCHACH. Die Fachhochschule St. Gallen (FHS) eröffnet am Donnerstag, 4. Oktober, ein Zentrum für Angewandte Ethik und Nachhaltige Entwicklung. Es sei fachübergreifend ausgerichtet und in der Lehre, Weiterbildung und Forschung tätig, heisst es im gestrigen Mediencommuniqué.

Merken
Drucken
Teilen

RORSCHACH. Die Fachhochschule St. Gallen (FHS) eröffnet am Donnerstag, 4. Oktober, ein Zentrum für Angewandte Ethik und Nachhaltige Entwicklung. Es sei fachübergreifend ausgerichtet und in der Lehre, Weiterbildung und Forschung tätig, heisst es im gestrigen Mediencommuniqué.

Einjährige Aufbauarbeit

Als verantwortungsbewusste Hochschule beschäftige sich die FHS St. Gallen auch mit Themen der Ethik und Nachhaltigkeit, heisst es in der Mitteilung. Nach rund einjähriger Aufbauarbeit, in der die Kompetenzen verschiedener Institute gebündelt wurden, könne die Fachhochschule St. Gallen das Zentrum für Angewandte Ethik und Nachhaltige Entwicklung ZEN-FHS ins Leben rufen. Welche Lehren ziehen wir beispielsweise aus der Finanzkrise? – Themen wie dieses seien bedeutsam für die gesamte Gesellschaft, hält die Fachhochschule fest. Das ZEN-FHS sei innerhalb des breiten Spektrums ethischer Herausforderungen aktiv.

Es befasse sich mit normativen Fragestellungen gesellschaftlich relevanter Themenfelder und sei deshalb fachbereichsübergreifend und interdisziplinär ausgerichtet.

«Beliebigkeit und Gewissen»

Alt Bundesrat Moritz Leuenberger referiert an der Eröffnung des neuen Zentrums zum Thema «Beliebigkeit und Gewissen». Die Eröffnungsfeier ist öffentlich. Die Gäste sind im Anschluss zu einem Apéro geladen. (red.)

Aula der FHS in Rorschach, Industriestrasse 35, ab 18 Uhr. Anmeldung nicht erforderlich, Platzzahl begrenzt.