Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Letztes Wort zur Deutsch-Messlatte

Thurgau Morgen ist im Grossen Rat des Kantons Thurgau die Schlussabstimmung über das Kantons- und Gemeindebürgerrecht zuoberst traktandiert. Die Mehrheit des Grossen Rates hat sich bereits dazu entschieden, im Thurgau die Messlatte bezüglich der Deutschkenntnisse für Einbürgerungswillige schweizweit am höchsten anzusetzen. Die Gegner könnten das Gesetz nun ablehnen oder das Referendum ergreifen. Die Schlussabstimmung zum Gesetz über die Familienzulagen dürfte hingegen weniger zu reden geben. An ihrer Sitzung beraten die Kantonsräte auch den kantonalen Voranschlag 2018 und den Finanzplan 2019–2021. Danach steht die Detailberatung des teilrevidierten kantonalen Richtplans an, der von unterschiedlichen Parteien und Interessengruppen bestritten wird. Der strittigste Punkt, die Nutzung von Windenergie, wird allerdings in einer separaten Botschaft behandelt. (sme)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.