Lesung zu Meienbergs Rebellenjahren

ST. GALLEN. «Meienberg, die Genossen und der Frauenstandpunkt – über die rebellischen Jahre im engagierten Journalismus», heissen das Gespräch und die Lesung mit Isolde Schaad morgen Donnerstag, 12.

Merken
Drucken
Teilen

ST. GALLEN. «Meienberg, die Genossen und der Frauenstandpunkt – über die rebellischen Jahre im engagierten Journalismus», heissen das Gespräch und die Lesung mit Isolde Schaad morgen Donnerstag, 12. September, 20 Uhr, im Archiv für Frauen-, Geschlechter und Sozialgeschichte Ostschweiz an der Florastrasse 6 in St. Gallen.

Isolde Schaad, 1944 geboren, lebt als Schriftstellerin in Zürich. Ausgedehnte Studienreisen führten sie nach Ostafrika, Nahost und Indien. Sie zählt zu den namhaften Schweizer Autorinnen der 68er-Generation und ist Verfasserin von Essays, Kolumnen, Reportagen, Erzählungen, Romanen und mehreren Auftragsstücken für die Bühne. Ihr umfassendes Werk wurde mehrfach ausgezeichnet. (red.)