Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leicht mehr Verkehr auf Kantonsstrassen

Zählung 0,8 Prozent im Thurgau, 0,4 Prozent in St. Gallen: Der Verkehr auf den Staatsstrassen hat in den beiden Kantonen im vergangenen Jahr leicht zugenommen. Dies zeigen die automatischen Zählungen der beiden Tiefbauämter. Im Kanton St. Gallen waren 29 619 Fahrzeuge pro Tag im Juni auf dem Seedamm in Rapperswil-Jona unterwegs – die höchste Verkehrsbelastung, wie die Staatskanzlei in einem Communiqué mitteilt. Dies waren 3,3 Prozent weniger als am Rekordtag im Jahr 2016. Am wenigsten befahren war mit 961 Fahrzeugen am Zähltag die Kantonsstrasse in Hemberg. Die Höchstbelastung dieser Zählstelle lag bei 2261 Fahrzeugen.

Die leichte Zunahme des Verkehrs sei angesichts des Bevölkerungswachstums «im erwarteten Umfang», heisst es in der gestrigen Mitteilung. Ausgewertet wurden die Zählungen von 100 Messstellen. Auffällige Veränderungen gab es hauptsächlich wegen Baustellen und Ausweichverkehr. Die Verkehrszählungen seien wichtig für die Erhaltung und Entwicklung der Infrastrukturen sowie für die Planung und Lenkung der Mobilität, schreibt der Kanton. Das Netz der Zählstellen wurde 2017 um eine Zählstelle bei der Taminabrücke in Pfäfers erweitert. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.