Lebensader Thurbo wieder in Betrieb

Nach sechs Monaten und einem Tag Bauzeit wurde gestern die Bahnlinie Weinfelden–Wil wiedereröffnet – pünktlich zur Wega. Die Stellwerke, Perronanlagen und Bahntechnik kosteten 50 Millionen Franken. Ab heute morgen früh verkehren die Züge wieder regulär.

Merken
Drucken
Teilen
Bussnang TG - Eroeffnungsfahrt der totalsanierten Bahnstrecke Weinfelden - Wil: Die Gesellschaft macht Halt in Bussnang, wo saemtliche Gleise und das Perron renoviert wurden. (Bild: Reto Martin)

Bussnang TG - Eroeffnungsfahrt der totalsanierten Bahnstrecke Weinfelden - Wil: Die Gesellschaft macht Halt in Bussnang, wo saemtliche Gleise und das Perron renoviert wurden. (Bild: Reto Martin)

Nach sechs Monaten und einem Tag Bauzeit wurde gestern die Bahnlinie Weinfelden–Wil wiedereröffnet – pünktlich zur Wega. Die Stellwerke, Perronanlagen und Bahntechnik kosteten 50 Millionen Franken. Ab heute morgen früh verkehren die Züge wieder regulär. Gestern nachmittag weihte eine mit Thurgauer und St. Galler Fahnen geschmückte Thurbo-Zugkomposition die totalsanierte 21 Kilometer lange Strecke ein. Für die nächsten 40 Jahre habe man diese Bahnlinie auf Vordermann bringen können, verkündete Markus Geyer, Leiter Projekte bei den SBB, als der Zug losfuhr. Die sechs alten Stellwerke wurden durch vier elektronische Stellwerke in den Bahnhöfen Bussnang, Märwil, Tobel-Affeltrangen und Bettwiesen ersetzt. (red.)