Lastwagen verliert Fertighaus-Wände auf der Autobahn

WIL. Auf der Autobahn A1 zwischen Wil und der Raststätte Thurau ist es am Dienstag zu einem Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen gekommen. Auslöser: ein Lastwagen, der einen Container verloren hatte. Eine Person wurde leicht verletzt.

Drucken
Teilen
Der Lastwagen und der Anhänger auf dem Pannenstreifen. (Bild: Kapo SG)

Der Lastwagen und der Anhänger auf dem Pannenstreifen. (Bild: Kapo SG)

Am Dienstagmorgen stauten sich zwischen Wil und der Raststätte Thurau in Richtung St.Gallen die Fahrzeuge. Die Kolonne erstreckte sich zeitweilig bis über die Ausfahrt Wil hinaus.

Am Ursprung stand ein Lastwagen, der auf einem Tieflader einen Container transportierte. Der Behälter war allerdings ungenügend gesichert. Deshalb geriet der Transportanhänger ins Schlingern, und die Spansets zerrissen. Der Lastwagenfahrer fuhr auf den Pannenstreifen, um anzuhalten, doch durch das Abbremsen rutschte die Ladung - Wände für ein Fertighaus - kurz vor 7 Uhr vollständig vom Anhänger.

In der Folge kam es wegen des Containers auf der Fahrbahn zu einer Auffahrkollision mit drei beteiligten Fahrzeugen. Dabei wurde eine 26-jährige Lenkerin leicht verletzt - sie wurde mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht. Ein 27-Jähriger, dessen Wagen die Kollision verursachte, musste sich wegen des Verdachts auf Drogenkonsum einer Blut- und Urinprobe unterziehen. Der Stau löste sich gegen 8.30 Uhr wieder auf. (dwa)