Kurzschluss legt Trogenerbahn lahm

Nach 8 Uhr am Samstagmorgen ist es im Bereich Schibenertor zu einem Stromausfall gekommen. Betroffen waren die Verkehrsbetriebe St.Gallen sowie die Appenzellerbahnen. Mittlerweile konnte die Störung behoben werden.

Maria Kobler-Wyer
Drucken
Teilen
Am Bohl steht eine Tango-Zugskomposition der Appenzellerbahnen still. (Bild: Reto Voneschen)

Am Bohl steht eine Tango-Zugskomposition der Appenzellerbahnen still. (Bild: Reto Voneschen)

Gemäss Medienmitteilung der Stadtpolizei St.Gallen kam es in der Trafostation Blumenberg zu einer Überspannung, welche einen Kurzschluss auslöste. Weshalb es zur Überspannung kam, ist zurzeit noch unklar. Die St.Galler Stadtwerke konnten mit Hilfe von Spezialisten die Anlage wieder in Betrieb nehmen. Dazu mussten teils Komponenten repariert werden. Seit 17.36 Uhr sind auch die Appenzeller Bahnen wieder mit Strom versorgt.

Der stillstehende Tango und der Bahnersatzbus in Richtung Trogen. (Bild: Reto Voneschen)

Der stillstehende Tango und der Bahnersatzbus in Richtung Trogen. (Bild: Reto Voneschen)

Am Bohl stand am Morgen eine Tango-Zugskomposition der Appenzellerbahnen still. Zwischen dem Hauptbahnhof St.Gallen und der Notkersegg verkehrten Ersatzbusse. Auf die VBSG-Busse hatte der Stromausfall keinen Einfluss. «Die VBSG-Busse sind mit einem Notmotor unterwegs», sagt Widmer, Mediensprecher der Stadtpolizei St.Gallen.