KURZSCHLUSS: Kaputtes Kabel sorgt für Stromausfall

Im Gebiet der Elektra-Korporation Wolfhalden hat ein Kurzschluss dazu geführt, dass ein Kabel beschädigt wurde. Teile des Dorfes waren ohne Strom.

Drucken
Teilen

«Die meisten Einwohnerinnen und Einwohner von Wolfhalden waren rund vier Stunden ohne Strom», sagte Betriebsleiter Colin Harrison gestern. Am Montag, um 23.03 Uhr, hatte ein Kurzschluss in einem Fremdnetz zu einer Überspannung geführt, weshalb ein Kabel im Gebiet der Elektra-Korporation Wolfhalden (EKW) kaputtging. Im Gebiet mit dem defekten Kabel mussten die Kunden länger ohne Strom auskommen. Seit Dientagmorgen ist eine Notstromgruppe aus dem Thurgau im Einsatz. «Auch Teile der Gemeinde Heiden sowie weitere Gebiete waren vom Stromausfall betroffen, dort blieben Folgeschäden aus, und das Netz konnte auf einen Zweitanschluss umgeschaltet werden», sagte Harrison.

Bei Redaktionsschluss waren Mitarbeiter der EKW noch mit der Suche nach dem Defekt beschäftigt. «Das Kabel befindet sich im Boden, und wir müssen mit Messungen die beschädigte Stelle ermitteln.» Bei der Suche nach dem Defekt wird die EKW von einer Spezialfirma unterstützt. «Da noch unklar ist, ob eine oder mehrere Stellen des Kabels betroffen sind, kann ich noch nicht sagen, wann wir wieder auf Normalbetrieb umstellen können», sagte Colin Harrison gestern Abend. (maw)