Zwei Weinfelder Wirtsleute mit Herz für ihre Gäste sagen Adieu

Mit einem emotionalen Fest wurden am Samstag die ­«Trauben»-Beizer Olivia und Jürg Langer verabschiedet.

Monika Wick
Hören
Drucken
Teilen
Olivia Langer darf zur Feier des Tages den Musikverein Weinfelden dirigieren.

Olivia Langer darf zur Feier des Tages den Musikverein Weinfelden dirigieren.

(Bild: Reto Martin)

Eigentlich planten Olivia und Jürg Langer, sich am Samstagnachmittag in aller Ruhe von den Gästen der «Trauben» zu verabschieden. Dass ihr Personal für sie aber ein Abschiedsfest organisiert hat, davon ahnten sie nichts. Denn kaum hat sich der Vorhang im Saal geöffnet, reisst Olivia Langer ihre Arme in die Höhe und verleiht ihrer Freude mit Jubelschreien Ausdruck. Auf der Bühne hat sich der Musikverein Weinfelden unter der Leitung von Ralf Wagner formiert, um den Anlass gebührend zu untermalen.

«Mit der Feier wollen wir Olivia und Jürg eine Freude machen und einen krönenden Abschluss ihrer Wirtezeit bieten», erklärt Christina Glauser. Auch Stadtpräsident Max Vögeli lässt es sich nicht nehmen, im Namen der Stadt, der Behörden und der Bevölkerung Dankes- und Abschiedsworte zu überbringen.

«Olivia und Jürg Langer haben diesem Haus über drei Jahrzehnte eine familiäre Note gegeben. Ihr habt es verstanden, Heimatgefühle zu entwickeln und Gemütlichkeit zu vermitteln»,

sagt er. «Zum Zuhören braucht man zwei Ohren, zum Verstehen ein Herz! Und genau dieses Herz haben die Langers gehabt – ein Herz für die Gäste!», fügt er hinzu. Als Präsent überreicht er Olivia und Jürg Langer einen Gutschein, um Zeit im «Land des Schlorzifladens und Rugguserli» zu verbringen.

Eine grosse Veränderung für Weinfelden

Besondere Freude scheint es Olivia Langer zu bereiten, für einmal den Musikverein dirigieren zu dürfen. Zum Repertoire der Musikanten gehört auch das Stück «Love Is In The Air». Und Liebe liegt an diesem Nachmittag zuhauf in der Luft. Langers und ihre Gäste umarmen sich, stossen miteinander an und sprechen haufenweise gute Wünsche aus.

Gemeindepräsident Max Vögeli stösst mit Jürg und Olivia Langer auf deren Pensionierung an.

Gemeindepräsident Max Vögeli stösst mit Jürg und Olivia Langer auf deren Pensionierung an.

(Bild: Reto Martin)

Bei Jacqueline Jäckle fliessen sogar ein paar Tränen. «Die Langers haben sich nie in den Mittelpunkt gestellt und waren immer für ihre Gäste da. Sie waren ein Glück für Weinfelden», erklärt die Steckbornerin. Margrit und Fredi Wolfer stossen ins gleiche Horn: «Der Rückzug von Olivia und Jürg bedeutet eine grosse Veränderung für Weinfelden.»

Mehr zum Thema