Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zwei Märkte in einem

Der zweite Wigoltinger Hallenfloh- und Weihnachtsmarkt war ein voller Erfolg. Für die Besucher gab es viele Geschenkideen und schmackhaftes Essen.
Manuela Olgiati
Die Organisatorinnen Manuela Utzinger und Désirée Waeber sorgen mit der zweiten Ausgabe des Hallenfloh- und Weihnachtsmarktes für die Vielfalt. (Bild: Manuela Olgiati)

Die Organisatorinnen Manuela Utzinger und Désirée Waeber sorgen mit der zweiten Ausgabe des Hallenfloh- und Weihnachtsmarktes für die Vielfalt. (Bild: Manuela Olgiati)

Weihnachtsmärkte sind beliebt, ganz besonders, wenn die Auswahl mit einem Hallenflohmarkt verbunden ist. Wie das geht, zeigen zwei junge Wigoltinger Frauen, die den Hallenfloh- und Weihnachtsmarkt bereits zum zweiten Mal im Dorf organisierten. Zum Marktbeginn um 10 Uhr verteilen sich schon die vielen Marktbesucher auf dem Schulareal.

«Mehr Leben ins Dorf bringen», das wollen die beiden Organisatorinnen, Manuela Utzinger und Désirée Waeber, in Wigoltingen erreichen. Vor einem Jahr haben sie erstmals einen Hallenfloh- und Weihnachtsmarkt auf die Beine gestellt. Der Anlass war ein voller Erfolg, es kamen viele Familien mit Kindern und kauften Nützliches und Geschenke. Auch die Neuwaren lockten dieses Mal noch mehr Marktbesucher an.

Grosse Auswahl an Geschenkideen

Im Singsaal wurden Bastelsachen, Kunstgegenständen und Neuwaren präsentiert. Bei der zweiten Ausgabe vom Sonntag haben die Organisatorinnen das Konzept etwas angepasst. «Mehr weihnachtliches hineinbringen ist ein Wunsch», sagt Désirée Waeber und zeigt auf die Tännchen und vorweihnachtlich geschmückten Stände auf der Schulanlage.

In der Mehrzweckhalle lockt der Flohmarkt mit gebrauchten Artikeln. «Wir sind bereits das zweite Mal dabei», sagt Evelyne Zuber beim Stand der Spielgruppe. Mit dem Erlös vom Verkauf unterstützt wird auch der Förderverein für Kinder mit seltenen Krankheiten. Gross ist die Freude bei den Kauflustigen, ob des grossen Sortiments mit über 60 Ausstellern.

Die Stände bieten eine Vielfalt an Sachen und Sächelchen, die von gestrickten Socken, handgemachten Holzspielsachen, essbaren Geschenken, apartem Modeschmuck bis zu weihnachtlichen Gestecken reichen. Etwas Besonders war der Modeschmuck aus Besteck. Auch Adventskränze und Türschmuck wechseln die Besitzer im Nu.

Für Kurzeweil sorgt ein Schiessstand für Kinder und Erwachsene. Zur Stärkung gibt es ein feines Raclette, Pouletflügeli und Crêpes zu geniessen und es bleibt Zeit für Gespräche. Am Stand nebenan kann selbst gebrautes Wagerswiler Bier gekauft werden. Dazu gibt es Hopfensnacks, «die auch Kinder mögen», sagt Standbetreiber Jürg Thalmann.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.