Zwei Kandidaten für das Berger Gemeindepräsidium

Die Findungskommission schlägt zwei Männer zur Wahl um das Gemeindepräsidium vor.

Mario Testa
Drucken
Teilen
Zwei Männer gehen ins Rennen um die Nachfolge von Gemeindepräsident Max Soller. (Bild: Mario Testa)

Zwei Männer gehen ins Rennen um die Nachfolge von Gemeindepräsident Max Soller. (Bild: Mario Testa)

Die Findungskommission in Berg hat ihre Arbeit beendet. Sie schlägt zwei Männer zur Wahl als künftiger Gemeindepräsident von Berg und damit Nachfolger von Max Soller vor. Der eine ist Thomas Bitschnau, parteiloser Banker aus Berg. Der andere ist Sacha Thür, Personalberater aus Bürglen und Präsident der FDP-Ortspartei Berg-Bürglen.

«Wir waren acht Personen in der Findungskommission. Acht total verschiedene Typen aus allen Ortsteilen von Berg», sagt Kommissions-Vorsteher Peter Helfenberger. Die Kommission habe mehrere Kandidaturen vorliegen gehabt, davon dann einige zum Gespräch eingeladen und dann die beiden Wahlvorschläge gemacht. «Wir sind zufrieden mit dem Resultat, beide sind aus unserer Sicht absolut wählbar», sagt Helfenberger. Leider habe es jedoch weder unter den Kandidierenden noch in der Kommission Frauen dabei gehabt.

Aktuelle Nachrichten