Zurück zu alten Tönen: Die Evangelische Kirchgemeinde Arbon lässt die grösste Orgel im Thurgau sanieren

Das fast 100-jährige Instrument steht in der Reformierten Kirche Arbon. Für die Sanierung und klangliche Rückführung gibt die Kirchgemeinde rund eine halbe Million Franken aus.

Alessa Sprinz
Drucken
Teilen
Zwei Spezialisten sanieren das Instrument in der evangelischen Kirche Arbon. Es ist die grösste Orgel im Thurgau.
6 Bilder

Zwei Spezialisten sanieren das Instrument in der evangelischen Kirche Arbon. Es ist die grösste Orgel im Thurgau.

Alessa Sprinz

Es ist still in der Kirche. Auch während des Gottesdienstes gibt es im reformierten Gotteshaus momentan keine Orgelmusik. Das fast 100-jährige Instrument wird saniert.

Es steht seit 1924 in der Arboner Kirche und ist das grösste dieser Art im Thurgau. «Bisher läuft die Renovation plangemäss», sagt Robert Schwarzer, Präsident der Kirchenvorsteherschaft, auf Anfrage.

Spenden für die klangliche Rückführung gesammelt

Der Kredit zur Sanierung beläuft sich auf 430'000 Franken. Zusätzlich sind 120'000 Franken an Spenden zur klanglichen Rückführung gesammelt worden. Nach dieser klanglichen Rückführung wird die Orgel wieder so klingen wie nach ihrem Bau in den 20er-Jahren.

«Es ist vorgesehen, dass die Sanierung bis Ende März fertig ist», sagt Schwarzer. Wegen Corona könne es aber zu zwei oder drei Wochen Verzögerung kommen. Voraussichtlich wird die Orgel also im Frühling wieder erklingen.