Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Zum Auftakt des fünftägigen Heizwerkfestivals spielt Balthazar in Arbon: Ein Auftritt so gut wie belgisches Bier

Die Veranstalter hatten sich jahrelang erfolglos um die Indie-Band aus Gent bemüht. Das Warten habe sich definitiv gelohnt, sagt Tim Hasler vom Organisationskomitee.
Markus Schoch
6 Bilder

Fotogalerie Heizwerkfestival

Die neuen Songs seien die perfekte Begleitmusik für eine Nachmittagsparty, schreibt der Musikexpress. Am späten Abend an einem Open Air können Balthazar einem aber auch ziemlich glücklich machen. Viele der 500 Besucher im bunt gemischten Publikum des Heizwerkfestivals jedenfalls sind am Mittwoch hin und weg beim Auftritt der Indie-Band mit den beiden Frontmännern Maarten Devoldere und Jinte Deprez, die zuletzt eigene Wege gegangen waren.

Selbst die Mitglieder der Vorgruppe Al Pride aus dem Aargau sind ein bisschen aus dem Häuschen. «Balthazar sind unsere Lieblings-Boygroup», sagt Sänger und Gitarrist Nico Schulthess halb im Scherz. Ihr Auftritt in Arbon habe letztlich den Ausschlag gegeben, dass sie ebenfalls hier seien. Bereut hätten sie den Entscheid nicht. Auch wegen der Gastfreundschaft der Veranstalter. «Es ist alles sehr familiär. Und die Organisatoren achten auf jedes Detail, damit wir uns wohlfühlen», sagt Schulthess.

Neuer Schwung mit neuem Album

Es gab lange keine Gelegenheit, Balthazar live zu erleben. Anfang Jahr veröffentlichten sie nach dreijähriger Kreativ-Pause das vierte Album «Fever», das leichter daher kommt als die Vorgänger. Die Soloprojekte hätten ihnen geholfen, lockerer zu werden, sagen Devoldere und Deprez. Ihre Musik ist so entspannt, wie es das Leben in Gent ist, wo die beiden aufgewachsen sind. Und wo sie ein ideales Umfeld hatten, um sich entfalten zu können.

Hip-Hop und Pop-Rock

Das Heizwerkfestival bietet den Besuchern jeden Tag etwas anderes. Das restliche Programm:

Freitag: Hip-Hop mit Nativ, Blu Samu und Lucille Crew. Hi Jo spielt zwischen den Auftritten der anderen Bands, ab 19 Uhr.

Samstag: Pop-Rock mit Some Sprouts, Stahlberger, Komodo und Les Darlings, ab 17.00 Uhr.

Sonntag: Design Markt, 10 bis 15 Uhr.

Vorverkauf bei der TKB in Arbon und im Kulturbüro St. Gallen. Anreise mit dem öffentlichen Verkehr wird empfohlen. Der Bahnhof beziehungsweise der Bushof sind in Gehweite. (mso)

Die flämische Metropole mit 70'000 Studenten nennt sich selbstbewusst – und mit dem Segen der Unesco – «Creative City of Music». Diese Verspieltheit beweisen Balthazar bei ihrem zuweilen sehr rockigen und manchmal fast schon jazzigen Konzert in Arbon. Es scheint, als hätten die beiden Frontmänner wieder viel Freude an gemeinsamen Auftritten gewonnen, die sie zuletzt verloren hatten.

Die hohen Erwartungen übertroffen

Für die Veranstalter ist mit der Verpflichtung des Quintetts ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen. Sie hatten in den letzten Jahren immer wieder erfolglos versucht, die Belgier nach Arbon zu holen. «Das Warten hat sich definitiv gelohnt», sagt Tim Hasler vom Organisationskomitee. Der Auftritt sei noch besser gewesen, als sie es sich erhofft hätten.

«Die Präsenz auf der Bühne war mega.»

Auch viele Besucher hätten sich begeistert geäussert. Einige seien sogar zu ihnen gekommen und hätten ihnen ausdrücklich dafür gedankt, es möglich gemacht zu haben, Balthazar im Oberthurgau sehen zu können. Denn normalerweise stehen diese auf viel grösseren Bühnen. Starallüren hätten die Bandmitglieder deswegen aber nicht, sagt Hasler. «Sie waren sehr umgänglich und voll happy mit allem hier bei uns.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.