Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Zihlschlacht-Sitterdorf bekommt Flugplatz- und Klinikzone

Die öffentliche Orientierungsversammlung über die Teilrevision der Ortsplanung lockte am Donnerstagabend viele Einwohner an. Ins Zentrum des Interesses rückten der Flugplatz Sitterdorf und das Areal der Rehaklinik.
Georg Stelzner
Einmotorige Propellermaschine auf dem Erlebnisflugplatz Sitterdorf. (Bilder: Georg Stelzner)

Einmotorige Propellermaschine auf dem Erlebnisflugplatz Sitterdorf. (Bilder: Georg Stelzner)

«Die letzte Revision der Planungsinstrumente geschah vor zehn Jahren», stellte Heidi Grau zu Beginn fest. Die Gemeindepräsidentin von Zihlschlacht- Sitterdorf gab im voll besetzten Schulungsraum des Werkhofs zu bedenken, dass es inzwischen einen Überarbeitungsbedarf gebe, ausgelöst durch die Gesetzgebung, aber auch durch Wünsche der Grundeigentümer.

Wachstum nur noch nach innen erlaubt

In der Folge überliess es Grau weitgehend dem Raumplaner Andreas Niklaus, dem Publikum die komplexe Materie näherzubringen. Der Experte verwies auf das revidierte Raumplanungsgesetz und erklärte, dass das Siedlungsgebiet nun kompakt sein müsse und das Wachstum «nach innen» zu erfolgen habe.

Im Falle von Zihlschlacht-Sitterdorf bedeutet dies laut Niklaus, dass beispielsweise Richtung Hudelmoos kein Wachstum mehr erlaubt sei. Auch der Ort Riet dürfe nicht grösser werden. Leutswil wiederum verliere den Status als Weiler und solle als Dorfzone klassifiziert werden.

Kontingent für Spezialbauzone

Als grosses Ziel der Zonenplanrevision bezeichnete es Niklaus, die Grenzen so zu anzupassen, dass eine sinnvolle Bebauung möglich werde. Allerdings bedinge dies eine Kompensierung anderswo.

Zugang zum Neubau der Rehaklinik Zihlschlacht von der Hauptstrasse aus.

Zugang zum Neubau der Rehaklinik Zihlschlacht von der Hauptstrasse aus.

Von einer grossen Änderung betroffen ist laut Niklaus die Rehaklinik. «Die dortige Dorfzone wird zur Klinikzone», sagte der Raumplaner. Im Hinblick auf eine potenzielle Erweiterung der Klinik könne beim Kanton ein Kontingent für eine Spezialbauzone beantragt werden.

Flugplatz gilt als spezielle Verkehrsfläche

Schwer tat sich der Kanton nach den Worten des Referenten mit der Zuordnung des Flugplatzes Sitterdorf. Schliesslich habe die Lösung in der Schaffung einer Flugplatzzone bestanden. Sie stelle eine spezielle Verkehrsfläche und keine Bauzone dar. Die heutige Freizeitzone bleibe erhalten. Als weitere neue Zonen führte Niklaus die Zone mit Gestaltungsplanpflicht und die Gefahrenzone (Überschwemmungen und Rutschungen möglich) auf.

Heidi Grau kündigte die öffentliche Auflage der Ortsplanung für die Zeit vom 26. April bis 15. Mai an. Ziel sei es, Zonenplan und Baureglement an der Gemeindeversammlung vom 27. November 2019 genehmigen zu lassen. Während 20 Tagen bestehe danach eine Rekursmöglichkeit. «Die Inkraftsetzung ist für Sommer 2020 geplant», sagte die Gemeindepräsidentin.

Klinikzone

Im revidierten Zonenplan der Politischen Gemeinde Zihlschlacht-Sitterdorf scheint zum ersten Mal eine sogenannte Klinikzone auf. Sie ersetzt die bisherige Kur- zone. Klinikzonen umfassen Gebiete, welche für Kliniken und Heimbauten sowie für die dazugehörigen Verwaltungs- und Personalgebäude sowie für Werk- stätten und Anlagen bestimmt sind. Artikel 15 nimmt in der Folge weitere Präzisierungen vor. So wird darin ausdrücklich festge- halten, dass Neu-, An- und Umbauten sorgfältig in das historische Areal sowie in die Parkanlage einzuordnen sind. (st)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.