Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Zentrumsleiterin Irene Heggli verlässt das Alterstzentrum Bussnang wegen Unstimmigkeiten in der Personalführuhng

Auf Ende August 2019 hat Zentrumsleiterin Irene Heggli ihre Stelle beim Alterszentrum gekündet. Der Stiftungsrat bedauert ihren Entscheid.
Sabrina Bächi
Zentrumsleiterin Irene Heggli vor dem Neubau des Alterszentrums Bussnang. (Bild: Donato Caspari, 30. Oktober 2018)

Zentrumsleiterin Irene Heggli vor dem Neubau des Alterszentrums Bussnang. (Bild: Donato Caspari, 30. Oktober 2018)

Nach vier Jahren verlässt Zentrumsleiterin Irene Heggli das Alterzentrum Bussnang. Wie Ruedi Zbinden, Präsident des Stiftungsrates mitteilt, haben unterschiedliche Auffassungen in der Personalführung dazu geführt, dass Irene Heggli nun per Ende August 2019 die Kündigung eingereicht hat.

«Wir bedauern das wirklich sehr», sagt Zbinden. Dennoch sei es Hegglis freier Entschluss gewesen und diesen müsse man akzeptieren. «Es ist uns wichtig, dass wir offen kommunizieren. Wir wollen nicht, dass Gerüchte in Umlauf geraten», sagt er. Auch die Zentrumsleiterin bedauert die Situation ausserordentlich.

Sie investierte viel Herzblut in die Leitung des AZBs «dafür möchten wir uns bei ihr bedanken», sagt Ruedi Zbinden. Dass ihr Abgang auch noch in die grosse Bautätigkeit des Alterszentrums fällt, sei ungünstig, aber der Stiftungsrat werde die Stelle ordentlich ausschreiben und neu besetzen, sagt er.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.