Das neue Weinfelder Schulhaus feiert Eröffnung mit der Bevölkerung

Im neuen Elisabetha-Hess-Schulhaus ist seit Schulbeginn Leben eingekehrt. Der Start wurde am Samstag mit Tag der offenen Tür gefeiert. Bereits am Freitag fand die offizielle Einweihung statt.

Barbara Hettich
Drucken
Teilen
Besucher begutachten das neue Schulhaus. (Bild: Donato Caspari)

Besucher begutachten das neue Schulhaus. (Bild: Donato Caspari)

«Das neue Schulhaus sieht freundlicher und heller aus, ich gehe hier viel lieber zur Schule als in die Schwärzi», sagt der 6.-Klässler Janis. Auch der zwei Jahre jüngere Maurice ist begeistert, findet die elektronische Wandtafel, den Spielplatz und die Fussballwiese einfach nur super. Am Samstag zeigten die Schüler und Lehrkräfte der Bevölkerung ihr neues, modernes Primarschulhaus samt Turnhalle im Westen von Weinfelden. Die 90 Quadratmeter grossen Klassenzimmer mit wohlklingenden Namen wie Cox Orange, Topaz, Braeburn oder Gravensteiner standen offen und die Wände waren mit ersten Zeichnungen dekoriert.

Anziehungspunkt für Kinder jeglichen Alters waren die Wandtafeln auf denen sich mit blossem Finger wunderbar zeichnen und schreiben lässt. Viel Anerkennung gab es seitens der Eltern. «Das Schulhaus ist so schön hell, offen, die Zimmer und Gänge sind in schön dezenten Farben gehalten. Hier wird das Arbeiten in verschiedenen Formen möglich», sagt Barbara Meier Vogt, Mutter eines 4.-Klässlers.

Ende gut, alles gut

Die Freude über das neue Schulhaus ist gross. Zufriedene und glückliche Gesichter wo man hinschaut. Vergessen sind die Querelen um den Neubau. Eine Medienausstellung in der Turnhalle dokumentiert die sechsjährige Entstehungsgeschichte vom Landerwerb 2012 über den Spatenstich 2015, den Abriss des Rohbaus infolge Erdbewegungen bis hin zur erneuten Pfählung 2016 und dem Wiederaufbau.

Die Kinder sind fasziniert von der digitalen Wandtafel. (Bild: Barbara Hettich)
35 Bilder
Die Besucher geniessen eine Pause in der Festwirtschaft. (Bild: Barbara Hettich)
(Bild: Mario Testa)
Comedian Thomas Götz führt als Arnold Schnyder durch die Eröffnungsfeier. (Bild: Mario Testa)
Die Thurgauer Bildungsdirektorin Monika Knill spricht an der Feier. (Bild: Mario Testa)
Das Team der Lehrpersonen singt an der Eröffnungsfeier. (Bild: Mario Testa)
Schulpräsident Thomas Wieland bekommt einen Stein mit dem Zeitrafferfilm des Schulhausbaus von Wolfgang Bosshart von der Implenia AG. (Bild: Mario Testa)
Das Akrobatiktrio Triangel zeigt eine Show an der Eröffnungsfeier. (Bild: Mario Testa)
Der Kinderchor singt an der Eröffnungsfeier am Freitagabend. (Bild: Mario Testa)
Thomas Wieland, René Diethelm, Daniel Engeli und Wolfgang Bosshart pickeln den Schlüssel frei an der Eröffnungsfeier. (Bild: Mario Testa)
Weinfelden TG , 15.09.2018 / Tag der offenen Tür im Elisabetha Hess Schulzentrum.
Besucher spazieren durchs neue Schulhaus. (Bild: Donato Caspari)
Besucher blicken vom Fluchtbalkon des Schulhauses. (Bild: Donato Caspari)
Ein Bub trinkt vom Brunnen auf dem Pausenplatz. (Bild: Donato Caspari)
Kinder malen am Tag der offenen Tür. (Bild: Donato Caspari)
Kinder malen am Tag der offenen Tür. (Bild: Donato Caspari)
Der Sportplatz im Elisabetha-Hess-Schulhaus. (Bild: Donato Caspari)
Kinder spielen auf dem grossen Spielplatz. (Bild: Donato Caspari)
Der grosse neue Spielplatz beim Schulhaus. (Bild: Donato Caspari)
Besucher betrachten den Turnhallentrakt. (Bild: Donato Caspari)
Besucher in der Ausstellung mit Zeitungsberichten zum Schulhaus. (Bild: Donato Caspari)
Eine Besucherin in der Ausstellung mit Zeitungsberichten zum Schulhaus. (Bild: Donato Caspari)
Aufgeräumt: Der Geräteraum in der neuen Turnhalle. (Bild: Donato Caspari)
Zwei Buben spielen Basketball auf dem neuen Sportplatz. (Bild: Donato Caspari)
Zwei Mädchen schreiben Grussbotschaften an die Tafel. (Bild: Donato Caspari)
Ein Mädchen verkauft Kuchen an die Besucher. (Bild: Donato Caspari)
Die Schülerinnen verkaufen Kuchen am Tag der offenen Tür. (Bild: Donato Caspari)
Blick in den Gruppenraum (links) und den Klassenraum (rechts) in einem der neuen Schulzimmer im Schulhaus. (Bild: Donato Caspari)
Eines der Klassenzimmer im neuen Schulhaus. (Bild: Donato Caspari)
(Bild: Donato Caspari)
(Bild: Donato Caspari)
(Bild: Donato Caspari)
(Bild: Donato Caspari)
(Bild: Donato Caspari)
Die Kinder malen auf der digitalen Wandtafel. (Bild: Donato Caspari)

Die Kinder sind fasziniert von der digitalen Wandtafel. (Bild: Barbara Hettich)

«Bauen kann spannend sein, aber auch lehrreich und anstrengend», sagt Primarschulpräsident Thomas Wieland anlässlich des offiziellen Akts der Schlüsselübergabe in der brechend vollen Aula. «Wenn ich die fröhlichen Lieder höre und in die strahlenden Augen der Kinder schaue, dann hat sich die Anstrengung aber gelohnt.» Wieland dankt der Bevölkerung für das geschenkte Vertrauen und versichert, dass es nebst der einjährigen Verspätung zu keinem Rechtsstreit kam und der Baukredit von 22 Millionen Franken einhalten werde.

Wieland überreicht Schulleiterin Eva Noger einen grossen Schlüssel aus Butterzöpfen. «Dieser Schlüssel soll Symbol dafür sein, Türen zu neuem Wissen aufzuschliessen», verspricht die Schulleiterin. «Neugierde und Lernfreude der Kinder müssen erhalten werden, damit Bildung ein Schlüssel zur Welt wird.»

Meisseln für den Schlüssel

Am Freitagabend hat die offizielle Eröffnung des Schulhaus im Beisein von Gästen aus Politik und Wirtschaft stattgefunden. Bildungsdirektorin Monika Knill sagte in ihrer kurzen Ansprache: «Es ist ein sehr schönes, modernes und stilvolles Gebäude geworden. Dieser Ort ist prägend für die Kinder, es ist nicht irgendein Haus, sondern ihr Schulhaus.» Sie sei überzeugt, Elisabetha Hess wäre sehr stolz. Schulpräsident Thomas Wieland bedankt sich bei den Baukommissionsmitgliedern Walter Hui und Daniel Engeli mit einer goldenen Schaufel für ihr Mitwirken. Wolfgang Bosshart von der Totalunternehmerin Implenia liess Engeli, Wieland und Schulsekretär René Diethelm den Schulhausschlüssel aus einem grossen Betonklotz heraus meisseln. (mte)

Schulpräsident Thomas Wieland, Schulsekretär René Diethelm, Baukomissionsmitglied Daniel Engeli und Wolfgang Burkhart, Vertreter des Totalunternehmers Implenia AG, pickeln den Schlüssel aus dem Betonblock. (Bild: Mario Testa)

Schulpräsident Thomas Wieland, Schulsekretär René Diethelm, Baukomissionsmitglied Daniel Engeli und Wolfgang Burkhart, Vertreter des Totalunternehmers Implenia AG, pickeln den Schlüssel aus dem Betonblock. (Bild: Mario Testa)

Das neue Schulhaus lebt auf

Für fast 30000 Mädchen und Buben hat gestern wieder der Unterricht an den Thurgauer Volksschulen begonnen. In Weinfelden nahmen die Kinder mit einem Jahr Verspätung ihr neues Primarschulzentrum Elisabetha Hess in Beschlag.
Mario Testa