Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Wie anno dazumal

Am Amriswiler Museumssonntag erhielten die zahlreich erschienen Besucher Einblick in die einzigartige Kutschensammlung des verstorbenen Gründers und Sammlers Robert Sallmann.
Yvonne Aldrovandi-Schläpfer
Die Besucher bewundern die einzigartige Kutschensammlung des verstorbenen Amriswiler Textilindustriellen Robert Sallmann. (Bild: Yvonne Aldrovandi-Schläpfer)

Die Besucher bewundern die einzigartige Kutschensammlung des verstorbenen Amriswiler Textilindustriellen Robert Sallmann. (Bild: Yvonne Aldrovandi-Schläpfer)

Rund siebzig Kutschen, Fuhrwerke und Schlitten sowie unzählige weitere Schätze aus dem 18. und 19. Jahrhundert gab es zu sehen. Die Kutschensammlung öffnete erstmals nach dem Tod ihres Gründers und Sammlers Robert Sallmann (einstiger Inhaber der Textilfirma ISA Sallmann AG) ihre Türen. Zahlreiche Besucher nutzten am Museumssonntag die Gelegenheit, die historische Privatsammlung des Amriswiler Textilindustriellen an der St. Gallerstrasse 12 zu bewundern.

«Nonno blieb jung im Herzenbis ins hohe Alter.Auch mit den modernen Medien konnte er mithalten.»Daniela SallmannEnkelin von Robert Sallmann

«Nonno blieb jung im Herzen
bis ins hohe Alter.
Auch mit den modernen Medien konnte er mithalten.»

Daniela Sallmann
Enkelin von Robert Sallmann

Daniela Sallmann aus Amriswil, eine Enkelin des im vergangenen Dezember im Alter von 96 Jahren verstorbenen Robert Sallmann, behält ihren Grossvater in dankbarer Erinnerung. «Auf dem Heimweg nach der Schule haben wir oftmals unseren Nonno besucht. Er hat für jedes von uns Enkelkindern stets fünf Stück Pringles-Pommes-Chips bereitgehalten, die er vorher abgezählt hatte.» Zudem sei er mit ihnen bis ins hohe Alter oft zum McDonald’s nach Kreuzlingen oder Arbon gefahren.

«Es hat sich gelohnt hierher zu kommen. Es ist eine schöne und sehr interessante Sammlung.»Ueli ElsenhansBesucher aus Kreuzlingen

«Es hat sich gelohnt hierher zu kommen. Es ist eine schöne und sehr interessante Sammlung.»
Ueli Elsenhans
Besucher aus Kreuzlingen

Ueli Elsenhans aus Kreuzlingen besuchte zum ersten Mal die Kutschensammlung. Er sei auf den Anlass in der «Thurgauer Zeitung» gestossen – habe zuvor nicht gewusst, dass es eine solche Sammlung überhaupt gibt.

«So etwas habe ich noch nie gesehen»

«Ich habe mir diese Sammlung nicht so gross vorgestellt.Die Kutschen sind riesig und speziell.»Margrit KünzleBesucherin aus Romanshorn

«Ich habe mir diese Sammlung nicht so gross vorgestellt.
Die Kutschen sind riesig und speziell.»

Margrit Künzle
Besucherin aus Romanshorn

Margrit Künzle aus Romanshorn war von den historischen Fahrzeugen begeistert. «Es ist schön, dass solche Zeitzeugnisse hier ausgestellt werden.»

«Es ist einfach gewaltig, was Robert Sallmann da gemacht hat. Seine Sammlung gefällt mir ausgezeichnet.»Ulrich OettliBesucher aus Märwil

«Es ist einfach gewaltig, was Robert Sallmann da gemacht hat. Seine Sammlung gefällt mir ausgezeichnet.»
Ulrich Oettli
Besucher aus Märwil

Und Ulrich Oettli aus Märwil schwärmte: «So etwas habe ich noch nie gesehen, und alles ist in einem vorbildlich gepflegten Zustand.» Robert Sallmanns Kinder, Enkel und sein Cousin mit Frau luden zu Kaffee und Kuchen ein. Die Anwesenden genossen dabei das gemütliche Ambiente wie anno dazumal – zwischen Pferdekutschen und Schlitten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.