Weinfelden
Wettbewerb für Weinfelden: Der Foto-Club sucht versteckte Schönheiten

Nach zwei Jahren Zwangspause findet dieses Jahr wieder ein Foto-Event in Weinfelden statt. Im Zentrum des «PhotoDay 21» am 6. November stehen eine Ausstellung und ein Wettbewerb.

Mario Testa
Drucken
Teilen
Vorstandsmitglied Marcel Kühni und Präsident Andreas Spielmann veranstalten mit dem Foto-Club Weinfelden den «PhotoDay 21» im Thurgauerhof.

Vorstandsmitglied Marcel Kühni und Präsident Andreas Spielmann veranstalten mit dem Foto-Club Weinfelden den «PhotoDay 21» im Thurgauerhof.

Bild: Mario Testa

Der Fotoflohmarkt ist Geschichte und auch die Kamerahersteller kommen wohl nicht mehr so schnell nach Weinfelden an eine Messe. «Das Interesse am Fotoflohmarkt ging immer mehr zurück und viele Aussteller wollten nicht mehr kommen. Eine Fotomesse, wie wir sie viele Jahre lang veranstaltet haben, ist einfach nicht mehr zeitgemäss», sagt der Weinfelder Foto-Club-Präsident Andreas Spielmann.

Nach zwei Jahren, in denen der Foto-Club zwangshalber gar keine öffentlichen Veranstaltungen mehr machen konnte, meldet er sich nun zurück mit einem neuen Format. Am Samstag, 6. November, führt er den «PhotoDay 21» im Thurgauerhof durch.

«Wir machen einen Neustart mit neuem Konzept. Statt einer Messe gibt es nun eine Fotoausstellung und ein Wettbewerb. Zudem findet der Event nun im Herbst statt und nicht mehr im Sommer.»

An der Ausstellung dürfen Amateur- und Profifotografen aller Couleur teilnehmen. Sie bekommen einen Tisch, wo sie ihre Arbeiten ausstellen dürfen. «Wir wollen natürlich keine Werbeplattform, sondern vor allem viele schöne Bilder. Aber natürlich können an der Ausstellung auch Kontakte zwischen Fotografen und allfälligen Kunden geknüpft werden», sagt Andreas Spielmann.

Wettbewerb mit versteckten Schönheiten

Gespannt ist der Vorstand des Foto-Clubs Weinfelden auf den Fotowettbewerb. Gesucht sind Bilder zum Thema «Weinfelden – versteckte Schönheiten». Mitmachen am Wettbewerb dürfen alle, die wollen, ganz egal, mit welcher Kamera die Bilder geschossen wurden. «Wir hoffen, dass ganz viele Leute am Wettbewerb teilnehmen. Wenn wir mehr als 30 Zusendungen bekommen, werden wir eine Vorauswahl treffen und mit den 30 besten Bildern den Wettbewerb veranstalten», sagt Organisator Marcel Kühni.

Am Fotoflohmarkt suchen früher Sammler und Schnäppchenjäger nach alten und neuen Kameras, Objektiven und Zubehör.

Am Fotoflohmarkt suchen früher Sammler und Schnäppchenjäger nach alten und neuen Kameras, Objektiven und Zubehör.

Bild: Mario Testa (Juni 2014)

Die Bilder werden dann einerseits von einer Fachjury direkt vor Ort kommentiert, bewertet und prämiert, andererseits hat auch das Publikum die Möglichkeit, seinen Favoriten zu küren. Es gibt zum Schluss also zwei Auszeichnungen, einen Jurypreis und einen Publikumspreis. Einsendungen für den Fotowettbewerb sind bis am 3. Oktober möglich.

Lichtmalen, Shop und Festwirtschaft

Ganz ohne Marktbereich wird auch der «PhotoDay 21» nicht über die Bühne gehen. «Das Fotichästli-Team, welches schon seit vielen Jahren ein treuer Gast an unseren Events ist, wird einen Stand mit diversem Fotozubehör betreiben. Dazu gibt es die Möglichkeit, zu Messepreisen Kamerasensoren reinigen zu lassen», sagt Andreas Spielmann. Zwei Referate der Landschafts- und Reisefotografen Stephanie Bernhard und Stefan Tschumi runden den Tag ab.

Für die jüngeren Gäste hat sich das Foto-Club-Team etwas Spezielles einfallen lassen: Lichtmalerei. «Wir werden die Thurgauerhof-Bühne komplett abdunkeln. Dort können sich die Kinder dann in Lichtmalerei versuchen, die wir mit Langzeitbelichtungen festhalten.» Auch eine kleine Festwirtschaft betreibt der Foto-Club im Kongresszentrum.

Vereinsleben im Internet

Club-Events über Zoom

Während der Coronazeit lief das clubinterne Programm beim Foto-Club Weinfelden weiter. «Wir haben sofort auf Zoom-Meetings statt Treffen umgestellt. Und das hat erstaunlich gut geklappt und kam sehr gut an», sagt Andreas Spielmann. Der Foto-Club Weinfelden hat vorletztes Jahr sein 40-jähriges Bestehen gefeiert und zählt derzeit über 50 Mitglieder. Nebst einem vielseitigen Jahresprogramm für die Mitglieder haben diese auch Zugriff auf das vereinseigene Fotostudio im Haus zum Komitee.

Aktuelle Nachrichten