Weinfelden
Schlemmen bis spät in der Nacht: In Weinfelden war drei Tage Fiesta auf dem Marktplatz

Die Premiere der Streetfood Fiesta ist gelungen. Während dreier Tage kamen zahlreiche Gäste auf den Weinfelder Marktplatz, um an den fast 20 Ständen Essen aus aller Welt zu geniessen.

Mario Testa
Merken
Drucken
Teilen
Die Streetfood Fiesta lockte zahlreiche Gäste auf den Marktplatz in Weinfelden.

Die Streetfood Fiesta lockte zahlreiche Gäste auf den Marktplatz in Weinfelden.

Bild: Mario Testa

Die Streetfood Fiesta ist ein Familienprojekt. Alex Fischer und seine Tochter Jessica Lombardi organisieren den Anlass. Und mit der Premiere, die in Weinfelden auf dem Marktplatz stattfand, sind sie sehr zufrieden. «Wir sind sehr überrascht, dass trotz Corona, Ferien und zeitweise auch Regen so viele Leute kamen», sagt Lombardi. «Die Leute wollen ganz offensichtlich wieder etwas unternehmen.»

Jessica Lombardi, Mitorganisatorin Streetfood Fiesta.

Jessica Lombardi, Mitorganisatorin Streetfood Fiesta.

Bild: Mario Testa

Mit einem eigenen Foodtruck waren Fischer und Lombardi auch schon an diversen Streetfood-Festivals. Dort hatten sie die Idee, einen eigenen Anlass auf die Beine zu stellen. «Wir haben gelernt, was gut funktioniert und wo es bei solchen Festivals noch Verbesserungspotenzial gibt. Mit diesen Erfahrungen haben wir nun versucht, eine tolle Fiesta umzusetzen.»

Kulinarische Vielfalt

Fast 20 Stände stehen im grossen Kreis um den grossen Baum und das Wettersegel auf dem Marktplatz. Angeboten werden Raclette, Momos, Burger und vieles mehr. «Wir haben darauf geachtet, dass es eine grosse Vielfalt hat und nicht zu oft das Gleiche angeboten wird», sagt Jessica Lombardi. Nebst Essen und Getränken gab es am Freitag- und Samstagabend auch Musik.

Alex Fischer, Mitorganisator Streetfood Fiesta.

Alex Fischer, Mitorganisator Streetfood Fiesta.

Bild: Mario Testa
«Das kam sehr gut an, einige Leute haben sogar auf den Tischen getanzt.»

Alex Fischer lobt die unkomplizierte Zusammenarbeit mit der Stadt Weinfelden. «Das Gelände dürfte noch etwas grösser sein, aber sonst passt es uns hier sehr gut», sagt er. Ihre nächste Streetfood Fiesta plant die Familie am ersten Septemberwochenende in Eschlikon, eine weitere dann Anfang Oktober in Aadorf. «Wir wollen bewusst nicht in die grossen Städte, dort gibt es schon genug solche Festivals.»