Weinfelden
Mehr Platz für Fussgänger zuunterst an der Magdenaustrasse

Die Stadt Weinfelden will das Trottoir vor dem Restaurant Stiefel verbreitern. Momentan ist die Übersicht für Fussgänger am Einlenker in die Frauenfelderstrasse nicht gut.

Mario Testa
Drucken
Teilen
Auf der linken Seite entlang des Restaurants Stiefel will die Stadt Weinfelden das Trottoir in die Magdenaustrasse hinein verlängern.

Auf der linken Seite entlang des Restaurants Stiefel will die Stadt Weinfelden das Trottoir in die Magdenaustrasse hinein verlängern.

Bild: Mario Testa

Das Restaurant Stiefel ist seit mehreren Wochen eingerüstet. Die Inhaber-Familie Wirth lässt das Gebäude sanieren. Der Verputz ist ab und es zeigt sich nun der schöne Riegel, der sich unter dem Anstrich verbarg. Dieser wird laut Werner Wirth nach der Sanierung aber wieder nicht mehr zu sehen sein. «Wir machen wieder einen Verputz drauf», sagt er.

«Ohne Verputz wäre das Haus sehr schlecht isoliert und wir würden einfach nach draussen heizen.»

Die kommenden drei Wochen stehen die Sanierungsarbeiten still und auch das Restaurant ist geschlossen. Mit dem Abschluss der Arbeiten rechnet Werner Wirth im September. Noch offen ist, wann das Restaurant wieder öffnet.

Stadt nützt Sanierung für Anpassung der Strasse

Nicht nur der «Stiefel» wird aufgefrischt, auch die Strasse davor – der Einlenker der Magdenaustrasse in die Frauenfelderstrasse – soll eine Anpassung erfahren. Derzeit liegt ein entsprechender Plan im Bauamt aus. Das Trottoir, welches momentan an der Gebäudeecke des Stiefels endet, soll künftig weiter reichen. Grund für diese Anpassung ist die unbefriedigende Situation für Fussgänger an dieser Stelle, wie der zuständige Leiter Tiefbau, Roger Weber, erklärt: «Die Sicht für die Fussgänger ist an dieser Ecke stark eingeschränkt, erst recht, wenn die geplante Stützmauer vor dem Stiefel gebaut ist.»

Roger Weber, Leiter Tiefbau, Bauamt Weinfelden.

Roger Weber, Leiter Tiefbau, Bauamt Weinfelden.

Bild: Mario Testa

Dank einer Verlängerung des Trottoirs bis Anfang der Magdenaustrasse soll dieses Problem behoben werden. Durch diese Massnahme verengt sich die Einfahrt der Magdenaustrasse in die Frauenfelderstrasse. Autos und Velos fahren dort teilweise zu schnell in die Frauenfelderstrasse ein. Dank der künftigen Verengung werden die Verkehrsteilnehmer animiert, ihre Geschwindigkeit zu reduzieren», sagt Roger Weber.

Einen Zebrastreifen über die Magdenaustrasse wird es laut Weber aber nicht geben. Dieser müsste vom Kanton bewilligt werden. «Und in Frauenfeld setzt man derzeit eher auf die Entfernung von Zebrastreifen als darauf, neue aufzumalen. Deshalb haben wir auch schon gar nicht angefragt.»

Neues Trottoir freut auch die Beizer

Die geplante Verlängerung des Trottoirs freut auch den «Stiefel»-Wirt. «Die Stadt hat uns kontaktiert und über diese Pläne informiert», sagt Werner Wirth. «Mir ist diese Anpassung sehr recht, einen sicheren Zugang zum Restaurant möchten wir schon lange. Die jetzige Situation ist gar nicht befriedigend für unsere Gäste.»

Wann die Bauarbeiten an der Strasse in Angriff genommen werden, ist noch offen. «Wir würden aber gerne beginnen, sobald das Gerüst beim Stiefel weg und die Bauauflage durch ist», sagt Roger Weber.

Aktuelle Nachrichten