Weinfelden
Letzte Chance auf Entspannung: Sommerprojekt «Qigong im Park» geht bald zu Ende

Das dreijährige Sommerprojekt findet das letzte Mal statt. Das Ziel war es, die Sportart im Thurgau bekannter zu machen.

Johanna Lichtensteiger
Merken
Drucken
Teilen
Qigong im Murg-Auen-Park mit der Trainerin Dahmar Mohn.

Qigong im Murg-Auen-Park mit der Trainerin Dahmar Mohn.

Bild: Donato Caspari

«Yoga kennt inzwischen jeder», sagt Karin Hochreutener, Qigong-Instruktorin in Weinfelden. «Aber gerade für ältere Menschen sind die Bewegungsabläufe von Qigong besonders geeignet.» Denn diese können auch sitzend durchgeführt werden und die Gelenke werden nicht überlastet. Man arbeite auch besonders mit der bewussten Atmung.

Qigong bekannter machen, das wollte Karin Hochreutener mit ihrer Kollegin Bea Vögeli. Sie leiteten die vergangenen zwei Jahre die Qigong-Kurse im Weinfelder Haffterpark. Das dreijährige Sommerprojekt wurde von Anita Flossdorf im Jahr 2019 ins Leben gerufen und geht 2021 zu Ende. Die Sommeraktion fand jeweils an sieben Austragungsorten statt.

Fliessende und harmonische Bewegungen

Die verschiedenen Instruktorinnen wollten den Sport im Thurgau bekannter machen. Unterstützt wurde das Projekt vom Amt für Gesundheit Kanton Thurgau, Gesundheitsförderung Schweiz, terzStiftung, Qigong im Alter, Schweizerische Gesellschaft für Qigong und Taijiquan (SGQT) und verschiedenen Altersinstitutionen.

«Qigong besteht aus fliessenden, harmonischen Bewegungen, die sowohl Körper, Geist als auch Seele aktivieren», sagt Karin Hochreutener. Das Ziel sei es, Entspannung zu finden und die Gesundheit zu fördern und auch zu erhalten. Der Name ist also Programm, denn Qi steht für Lebensenergie und Gong für Kultivierung, Aktivierung oder beständiges Arbeiten.

Entspannung im Park durch Qigong.

Entspannung im Park durch Qigong.

Bild: Donato Caspari

Im vergangenen Jahr seien die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer über 40 Jahre alt gewesen. «Aber natürlich würden wir uns auch über einige jüngere Teilnehmer freuen», sagt die Instruktorin lachend. Im letzten Jahr besuchten bis zu 30 Personen die Kurse.

Auf Nachfrage nach dem Sicherheitsrisiko bezüglich Corona, sagt Karin Hochreutener, es bestehe kein Grund zur Sorge, da die Kursorte draussen sind. Die Kurse finden bei schönem Wetter am 24. und 31. Juli und am 7. August jeweils von 9 Uhr bis 10 Uhr statt. Die Teilnehmer müssen sich weder anmelden und noch etwas mitbringen.

Hinweis: Weitere Informationen: www.qigongimpark.ch