Weinfelden erhält eine neue Tee-Fee: «Der Teeladen war ein alter Traum von mir»

Brigitte Isenring übergibt ihre «Tee-Zeit» an der Frauenfelderstrasse an Marina Geisser.

Sabrina Bächi
Drucken
Teilen
Die bisherige Mitarbeiterin Marina Geisser übernimmt den Teeladen von Brigitte Isenring.

Die bisherige Mitarbeiterin Marina Geisser übernimmt den Teeladen von Brigitte Isenring.

(Bild: Sabrina Bächi)

«Es war ein alter Traum», sagt Brigitte Isenring. Ein Tee-Lädeli, davon träumte sie. Dann vor rund zehn Jahren stand an der Frauenfelderstrasse in Weinfelden der «perfekte Ecken», sprich, das perfekte Geschäftslokal leer und Brigitte Isenring wagte es, ihren alten Traum zu verwirklichen.

Es ist ein akkurater Ecken, der ohne geschwungene Linien auskommt und vor allem von eckigen Dosen geprägt ist. In den Dosen befindet sich Tee. Alles offen, Tee im Beutel gibt es hier nicht. Dafür persönliche Beratung für erfahrene Teetrinker oder solche, die es gerne werden wollen. Isenring sagt:

«Unser Kundenstamm ist im Laufe der Jahre immer grösser geworden. Die Kunden kommen sogar aus anderen Kantonen bis hierher, um Tee zu kaufen.»

Auch die Weinfelder seien auf den Geschmack gekommen. Und seit es den Tabak-Werner an der Felsenstrasse nicht mehr gebe, der auch Tee verkaufte, ist die «Tee-Zeit» die einzige Anbieterin in der Region.

«Allgemein gibt es nicht mehr viele Tee-Lädeli, aber Teetrinken wird wieder zum Trend. Junge Leute entdecken das Teetrinken wieder.»

Sie würden das Teetrinken gar zelebrieren, denn es strahlt Gemütlichkeit und Wärme aus. Aber auch im heissen Sommer kann er konsumiert werden. «Wir verkaufen auch Eistees, aber eigentlich sollte man gerade bei heissen Temperaturen warmen Tee trinken – man schwitzt dann weniger», sagt die Tee-Fee.

«Ich gehe, wenn es am schönsten ist»

Immer noch finde sie es faszinierend, was aus so einem Blatt alles gezaubert werden könne. Doch für sie sei es der richtige Zeitpunkt, den Laden an ihre langjährige Mitarbeiterin Marina Geisser zu übergeben. «Ich gehe, wenn es am schönsten ist», sagt Isenring und lacht herzlich. Die Kunden würden Geisser bereits kennen, auch die Lieferanten und Geisser wissen, «wie der Hasen läuft in diesem Geschäft», sagt Isenring.

Das Grundkonzept des Ladens bleibe bestehen, versichert Geisser. Auch sie spricht ebenso fasziniert von dem heissen Getränk, das Freunde zusammenbringt, einsame Stunden versüsst und in der Seele wohltut.

Bis Ende letzter Woche hat Isenring noch im Tee-Lädeli gearbeitet, nun hat der Laden Betriebsferien. Am 11. August öffnet dann Marina Geisser als neue Tee-Fee die Türen des einzigen Weinfelder Teeladens.

www.tee-zeit.ch

Mehr zum Thema