Wassertropfen bringen Jungwacht-Blauring Romanshorn Glück

Mit ihrem Geländespiel im letzten Sommerlanger gewann die Jugendorganisation den dritten Preis bei einem nationalen Wettbewerb.

Markus Bösch
Merken
Drucken
Teilen
Die Jugendlichen freuen sich über die Anerkennung für ihr Projekt. (Bild: Markus Bösch)

Die Jugendlichen freuen sich über die Anerkennung für ihr Projekt. (Bild: Markus Bösch)

Der vergangene Samstag hatte es in sich für Jungwacht-Blauring Romanshorn: Als Erstes wurden die Verantwortlichen in Zürich mit dem dritten Preis geehrt für ihren Einsatz im Sommerlager. Sie hatten ihr Geländespiel «Transport von Wassertropfen» beim schweizweiten Projekt «faires Lager» angemeldet. Dieses Projekt wird getragen von der Pfadibewegung, von Jungwacht-Blauring, Fastenopfer und young caritas. Insgesamt 25 Beiträge von Sommerlagern der Kinder- und Jugendorganisationen Pfadi, Jubla, Cevi und junges Rotes Kreuz waren eingereicht worden.

Die Romanshorner hätten mit der Einfachheit und der klaren Botschaft ihres Angebotes überzeugt. Zudem sei es in andere Lager und Jahresanlässe übernehmbar, hiess es in der Laudatio dazu. Die Freude bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen über den Preis war denn auch gross. Am selben Abend hatten sie auch zum Spaghettiplausch ins Pfarreiheim eingeladen, der rege besucht wurde.