«Wasser marsch!» Das AmriswilerTellenfeld bekommt eine neue Bewässerungsanlage

Die Sportanlagen sind trotz prächtigem Wetter verwaist. Das nutzt die Stadt Amriswil, um die Infrastruktur weiter zu verbessern.

Manuel Nagel
Merken
Drucken
Teilen
Als die neue Ballsporthalle noch nicht stand. Der Tellenfeld Nordplatz am unteren Bildrand bekommt nun eine neue Bewässerungsanlage.

Als die neue Ballsporthalle noch nicht stand. Der Tellenfeld Nordplatz am unteren Bildrand bekommt nun eine neue Bewässerungsanlage.

(Bild: Manuel Nagel, 3. April 2018)

Die Gelegenheit beim Schopf gepackt, könnte man es nennen. Weil die Sportanlagen im Tellenfeld aktuell nicht benutzt werden dürfen, lässt die Stadt bereits jetzt Arbeiten durchführen, die eigentlich erst in ein paar Wochen geplant gewesen wären. Sie will eine automatische Bewässerungsanlage auf dem Nordplatz installieren.

Auf rund 130'000 Franken kommt das Projekt zu stehen, schätzt der zuständige Stadtrat Stefan Koster. Er hatte für Bewässerungstechnik, Elektro- und Grabarbeiten Offerten über insgesamt rund 105'000 Franken eingeholt, die der Stadtrat in seiner letzten Sitzung vergeben hat. Es bleibt somit noch die Anschaffung einer Pumpanlage für rund 25'000 Franken übrig.

Stadtrat Stefan Koster leitet das Ressort Sport und Freizeit.

Stadtrat Stefan Koster leitet das Ressort Sport und Freizeit.

(Bild: PD)

Doch die Investition soll sich längerfristig amortisieren. Zum einen bedeutet das weniger Aufwand. Bisher wurde das Wasser manuell am Tag auf das Rasenfeld gespritzt. Dies hatte zur Folge, dass gerade an heissen Tagen sehr viel Wasser benötigt wurde. Gerade beim Wasserverbrauch sieht Stefan Koster ein grosses Sparpotenzial.

Im Herbst soll auch noch die Sanierung der Drainage erfolgen. Das Entwässerungssystem wird jedoch erst nach Abschluss der hoffentlich bald beginnenden Fussballsaison erneuert.