Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Was bei einem intensiven Vereinsjahr des TV Märstetten übrig bleibt

Der Turnverein Märstetten feierte heuer 100-Jahr-Jubiläum und richtete die Thurgauermeisterschaft aus. Zum Abschluss wurde gegrillt.
Jan Grünenfelder
Die Märstetter Turner beim Reste vernichten im Schützenhaus.Bild: Jan Grünenfelder

Die Märstetter Turner beim Reste vernichten im Schützenhaus.Bild: Jan Grünenfelder

Eineinhalb Monate nach dem 100-Jahr-Vereinsjubiläum und der Thurgauer Meisterschaft im Vereinsturnen blickt der Turnverein Märstetten auf ein höchst erfolgreiches Fest zurück. Gut 20 Turner haben am vergangenen Freitag die übrig gebliebenen Speisen verwertet.

Der Rückblick macht die Turner zufrieden

«Ich bin sehr zufrieden mit dem Verlauf des Festes», freute sich Christian Kern, der am Jubiläumsabend und an der Thurgauer Meisterschaft im Vereinsturnen für die Bewirtung der weit über 2000 Gäste verantwortlich war. «Wir mussten mehrfach Lebensmittel nachbestellen.» Gleichwohl ist es nicht zu vermeiden, dass das eine oder andere Stück Fleisch am Ende eines Festes übrig bleibt. So haben sich am letzten Freitag gut 20 Turner im Märstetter Schützenhaus getroffen, um im Zuge eines Grillabends die Reste zu verspeisen.

«Es ist ein passender Rahmen, um den Aktivmitgliedern für die geleistete Arbeit zu danken», sagt Kern, der sein Amt als Oberturner im Frühjahr 2020 in jüngere Hände übergeben wird. «Die ausschliesslich positiven Rückmeldungen der Besucher haben uns sehr gefreut», sagt OK-Präsident Bernd Debrunner. Die abwechslungsreiche Turnshow hat für beste Unterhaltung gesorgt. Parodist und Komiker Fabian Unteregger führte witzig durch das Programm. «Das Fest wird uns in bester Erinnerung bleiben», sagt Bernd Debrunner.

Auch Tobias Stadelmann berichtete nur Positives von der Thurgauer Meisterschaft im Vereinsturnen. «Besonders das Ringturnen war für die Zuschauer sehr attraktiv.» Über 200 Matten, 14 Stufenbarren, 12 Minitrampoline und noch andere Turngeräte mussten aus den umliegenden Turnhallen geholt werden. Der Samstagabend mit dem Konzert der Fäaschtbänkler hat ebenso Anklang gefunden. Entsprechend positiv fällt Debrunners Fazit aus:

«Der Turnverein Märstetten konnte sein 100-Jahr-Jubiläum in einem würdigen Rahmen feiern. Die durchwegs positiven Rückmeldungen erfüllen mich mit Freude und Stolz.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.