Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Wahlkampf ist eröffnet: Die SP Kreuzlingen präsentiert ihren Stadtrats-Kandidaten

Gemeinderat Markus Brüllmann soll in der fünfköpfigen Exekutive der Grenzstadt Barbara Kern nachfolgen und den Sitz der Sozialdemokraten behaupten.
Urs Brüschweiler
Markus Brüllmann mit einem Modell des Kreuzlinger Stadtbusses anlässlich einer Pressekonferenz zum Thema. (Bild: Reto Martin)

Markus Brüllmann mit einem Modell des Kreuzlinger Stadtbusses anlässlich einer Pressekonferenz zum Thema. (Bild: Reto Martin)

Noch ist die Ausgangslage nicht ganz klar. Aus der Kreuzlinger Stadtregierung gibt es bisher noch keine offizielle Mitteilung, welche der fünf Mitglieder bei den Gesamterneuerungswahlen am 25. November wieder antreten werden oder nicht. Schon länger festgelegt hatte sich allerdings SP-Vertreterin Barbara Kern, dass sie nach acht Jahren im Amt und dem Erreichen des Pensionsalters aufhören wird. Entsprechend hatten sich die Sozialdemokraten schon länger mit ihrer Nachfolge auseinandergesetzt und eine parteiinterne Findungskommission eingesetzt. Diese hat am Dienstag einen Namen präsentiert: Es ist Markus Brüllmann.

Die Nomination der Partei-Basis steht noch aus

«Findungskommission und Vorstand freuen sich, mit Gemeinderat Markus Brüllmann einen überzeugenden und aussichtsreichen Kandidaten für die Nachfolge von Stadträtin Barbara Kern präsentieren zu können», schreibt Gemeinderat Ruedi Herzog in der entsprechenden Mitteilung. Den definitiven Entscheid über die Nomination treffen die Genossen an ihrer Parteiversammlung am 15. August.

Aktiver Politiker

Mit Markus Brüllmann hat die SP aber wohl gute Chancen, ihren traditionellen Sitz im Stadtrat zu verteidigen. Seit 2008 politisiert er im Gemeinderat und gilt als aktives Mitglied sowohl im Parlament, wie auch in der Partei. Der Aussendienstmitarbeiter mit Jahrgang 1968 engagiert sich unter anderem für Verkehrs-Themen, zuletzt etwa mit der Petition für einen attraktiven Kreuzlinger Stadtbus.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.