Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zwischen den Traktanden gab's frische Erdbeeren

Dan Lehmann ist neuer Gemeinderat in Wäldi. Die Versammlung wählte den 38-Jährigen am Freitagabend und genehmigt die Rechnung.
Manuela Olgiati

75 von 703 Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern begrüsste Gemeindepräsident Adrian König am Freitagabend zur Rechnungsgemeindeversammlung in der Mehrzweckhalle Sonterswil. Als willkommener Aufsteller und um die Zeit für das Auszählen der Wahlzettel zu überbrücken, gab es frische Erdbeeren für die Versammlungsteilnehmer.

In geheimer Abstimmung wurde der einzige Kandidat, der 38-jährige Dan Lehmann, mit 63 Ja-Stimmen in den Gemeinderat gewählt. Lehmann ist verheiratet und wohnt mit seiner Familie in Schmidholz. Mit Applaus wurde Petra Kuhn, die seit 2015 die öffentliche Sicherheit, Feuerwehr und Zivilschutz leitete, aus dem Gemeinderat verabschiedet.

Die Steuerkraft der Einwohner ist gestiegen

Viel gemacht im letzten Jahr hat Wäldi im Rahmen der periodischen Wiederinstandstellung der Flur- und Waldstrassen, sagt Gemeindepräsident Adrian König. Die Jahresrechnung 2017 weist bei einem Gesamtaufwand von 3,49 Millionen einen Gewinn von knapp 410000 Franken aus. Die Steuereinnahmen lagen um 188000 Franken höher als budgetiert, um 38 000 Franken höher die Einnahmen der Grundstückgewinnsteuer. Die Steuerkraft pro Einwohner stieg auf 2048 Franken. «Eine erfreuliche Entwicklung», sagt König. Die Stimmbürger genehmigen die Rechnung 2017 einstimmig, ebenso die Verwendung des Gewinnes als Einlage ins Eigenkapital. Dieses beträgt nun über vier Millionen Franken.

Die Ortsplanungsrevision ist der nächste grosse Posten

«Wir sanieren in diesem Jahr Strassen», sagte der Gemeindepräsident. Noch zurückgestellt wird die Sanierung der Schulstrasse in Wäldi, weil hier erst die baulichen Massnahmen abgeklärt werden. Im Gebiet Tannhof soll der Belag verstärkt werden und im Schmidholz sind diverse Arbeiten an Strassen nötig. Ein Votant merkte an, dass man rechtzeitig auf Signalisation und Strassensperrung achten solle, um Gefahren für Autofahrer zu vermeiden. Die Ortsplanungsrevision steht als Nächstes auf der Pendenzenliste. Richtplan, Baureglement und Zonenplan werden bis Ende Jahr zur Vorprüfung an den Kanton eingereicht.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.